Gefährlicher Aberglaube: Frau wirft vor Flug Münzen in Turbine

Gefährlicher Aberglaube: Frau wirft vor Flug Münzen in Turbine (AP)

Viele Menschen leiden unter Flugangst und versuchen diese vor dem Flug mit bestimmten Ritualen zu besiegen. Der eine steigt nicht ohne seinen Glücksbringer in den Flieger, der andere muss geliebten Menschen kurz vor dem Start noch liebe Worte zukommen lassen. Doch was eine Seniorin am Airport von Shanghai vor dem Start machte, hätte für alle 150 Passagiere in einer Katastrophe enden können.

Wie "LAD Bible" unter Berufung auf lokale Medien berichtet, warf eine 80-jährige Frau am Dienstag vor dem Flug Münzen in die Turbine einer Maschine der China Southern Airlines. Der Polizei gegenüber habe sie später ausgesagt, dass sie mit den Münzen für Sicherheit beten wollte.

Lesen Sie auch: Das will niemand vom Piloten hören

Doch der Schuss ging nach hinten los. Um für die nötige Sicherheit zu sorgen, musste die Maschine dem Bericht zufolge daraufhin nämlich erst einmal gründlich vom Wartungspersonal der China Southern Airline gecheckt werden, um wieder alle Münzen aus der Turbine zu entfernen.

Gefährlicher Aberglaube: Frau wirft vor Flug Münzen in Turbine

Dass das Personal fündig wurde, zeigen Bilder auf Twitter. Auf einem Foto ist eine Hand zu sehen, die gleich mehrere Münzen hält. Am Ende konnte die Maschine dann doch noch starten.

Allerdings hatte die Frau, die mit ihrem Mann, ihrer Tochter und ihrem Schwiegersohn unterwegs war, mit dem ungewöhnlichen Ritual für eine fünfstündige Verspätung gesorgt.

Sehen Sie auch: Diesen riskanten Fehler machen viele beim Fliegen