Geely-Aktie legt erneut zweistellig zu – Morgan Stanley verdoppelt das Kursziel

Jochen Kauper
1 / 3
Geely–Aktie: Wie weit kann es noch gehen?

Die Aktie des chinesischen Autobauers Geely steht am Mittwoch erneut im Fokus. Das Papier legt in der Spitze um über 13,8 Prozent auf 2,90 Euro zu. Grund ist eine neue Analyse von Morgan Stanley. Bisher haben die Analysten ein Kursziel von 15,00 HK-Dollar ausgegeben. In ihrer aktuellen Studie wird die Aktie deutlich hochgestuft. Geely habe eine Reihe von neuen Modellen in der Pipeline. Morgan Stanley rechnet mit einem deutlichen Wachstum im zweiten Halbjahr und darüber hinaus. Die Pläne der chinesischen Regierung bei Elektroautos seien positiv für Geely, da man in diesem Bereich ambitionierte Vorstellungen habe. Auch für die SUV-Sparte von Geely dürfte es aus Sicht der Experten gut laufen.

Die Experten heben ihre Absatzerwartungen für das laufende Jahr um 11 Prozent an, für 2018 steigt die Prognose um 25 Prozent. Das Kursziel wurde auf 30 HK-Dollar angehoben. Das hat Gewicht!

Ehrgeizige Ziele

Geely-Vorstand Li Shufu hatte erst vor Kurzem das Absatzziel für 2017 um zehn Prozent auf 1,1 Millionen Fahrzeuge nach oben geschraubt. Begründung: deutlich höhere Verkäufe in den letzten Monaten sowie ein verbesserter Produktmix. „Geely wird der wahre Star der Chinesen“, sagt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut.

Geely bleibt en vogue
DER AKTIONÄR hat in Ausgabe 10/2017 auf die spannende Ausgangslage bei Geely hingewiesen. Seitdem ist die Aktie von 1,40 Euro auf 2,90 Euro geklettert. Die Aussichten bleiben exzellent. Der Fokus liegt auf der Elektromobilität. 3,50 Euro sollten in den nächsten Monaten drin sein. Vor einem Neueinstieg sollte man jedoch einen größeren Kursrücksetzer abwarten.