Gedenkkonzert: Linkin Park spielen für Chester Bennington

Gedenkkonzert: Linkin Park spielen für Chester Bennington

Emotionaler Abschied: Zu Ehren von Chester Bennington gaben Linkin Park am Freitag ein ganz persönliches Konzert. In der ausverkauften Hollywood Bowl spielte die Band drei Stunden lang vor über 17.000 Zuschauern.

Für Fans, Familie und die Mitglieder von Linkin Park war es ein Schock: Im Juli 2017 hatte sich der 41-jährige Chester Bennington das Leben genommen. Nun feierten seine Bandkollegen beim "Celebrate Life"-Event das Leben und den Ausnahmemusiker. Keine leichte Aufgabe, wie es schien. Mike Shinoda kämpfte laut "Bild" immer wieder mit den Tränen. Zu Beginn des Konzerts sagte er: "Das hier zu tun, ist die wohl schwerste Entscheidung unseres Lebens. Ich habe hierfür keine Worte. Und ihr alle seid der Grund, weswegen wir hier heute stehen."

Allein war Linkin Park an diesem Abend aber nicht. Zahlreiche Musiker-Kollegen zeigten ihre Unterstützung und erwiesen Chester Bennington ebenfalls die Ehre. Unter anderem standen Jonathan Davis, Avenged Sevenfold, Alanis Morissette, Gavin Rossdale, System of a Down und Oliver Sykes auf der Bühne. Zwischendurch konnte sich das Publikum über Videoclips von Chester Bennington freuen, die immer wieder eingespielt wurden. Darauf war der Rock-Sänger beim Gitarre spielen, bei Bandproben und bei Charity-Aktionen zu sehen.

Highlight des Events war eine ganz besondere Premiere. Mike Shinoda performte erstmals den Song "Looking For An Answer" am Klavier, den er acht Tage nach der Todesnachricht seines Freundes schrieb. Auch Chesters Witwe Talinda Bennington war bei dem Event dabei und bedankte sich für die Veranstaltung: "Chester hätte das hier geliebt", rief sie dem Publikum zu.