Gedenk-Feierlichkeiten zum Putschversuch in der Türkei

1 / 8

Gedenk-Feierlichkeiten zum Putschversuch in der Türkei

Türkische Polizisten nehmen putschverdächtige Soldaten in Istanbul fest. Foto: Sedat Suna

Zum Gedenken an die Niederschlagung des Putschversuches vor rund einem Jahr in der Türkei haben im ganzen Land Feierlichkeiten begonnen.

Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und Ministerpräsident Binali Yildirim besuchten einen «Märtyrerfriedhof» im Istanbuler Stadtteil Edirnekapi, wie der Sender CNN Türk berichtete. Auf der Grabstätte sind demnach 15 der nach offiziellen Angaben 249 Todesopfer des gescheiterten Putsches vom 15. Juli 2016 begraben.

Bis Sonntag sind im ganzen Land Gedenkveranstaltungen zum Putschversuch geplant. In der Nacht vom 15. auf den 16. Juli wird es bis spät in die Nacht sogenannte «Demokratiewachen» geben. Höhepunkt ist eine Ansprache von Präsident Erdogan in der Nacht zu Sonntag um 02.32 Uhr (01:32 MEZ)im Parlament. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Parlament vor einem Jahr von Putschisten bombardiert.

Die türkische Führung macht den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den gescheiterten Putsch verantwortlich. Gülen weist das zurück. Eine endgültige Zahl der Getöteten der Putschnacht hat die Regierung nicht veröffentlicht.

Website zu Gedenkveranstaltungen