Geballte Motorsport-Action auf SPORT1

Moderatorin Sarah Winkhaus wird die Rennen beim ADAC GT Masters vor Ort begleiten

Nach einer sechswöchigen Pause macht das ADAC GT Masters gemeinsam mit der ADAC TCR Germany auf dem beliebten Dünenkurs im niederländischen Zandvoort Station.

Die spektakuläre Kulisse an der Nordseeküste ist der passende Rahmen für den Kampf um die Halbzeitmeisterschaft in der "Liga der Supersportwagen".

SPORT1 zeigt das zweite Rennen mit ausführlicher Vor- und Nachberichterstattung am Sonntag LIVE ab 13 Uhr. Die ADAC TCR Germany läuft am Sonntag ab 11.55 Uhr ebenfalls LIVE im Free-TV.


Die SPORT1-Übertragungen begleiten vor Ort Moderatorin Sarah Winkhaus und Kommentator Patrick Simon. Mehr Motorsport-Action auf den SPORT1-Plattformen ist am Wochenende außerdem mit der DTM in Moskau und dem Red Bull Air Race in Kazan geboten.

Personalwechsel an der Spitze beim GT Masters

Auf dem malerischen Kurs in den niederländischen Dünen von Zandvoort könnte Urlaubsfeeling aufkommen, wäre beim ADAC GT Masters der Kampf um die Halbzeitmeisterschaft nicht in vollem Gange.

Bei der vierten von insgesamt sieben Saisonstationen müssen sowohl Spitzenreiter Jules Gounon in der Corvette als auch Verfolger Philipp Eng im BMW auf ihre etablierten Teampartner verzichten.

Die beiden Vertreter für Daniel Keilwitz (Callaway Competition) und Ricky Collard (BMW Team Schnitzer) stammen beide aus den Niederlanden und haben somit in Zandvoort ein Heimspiel. Im Wechsel mit Gounon geht Renger van der Zande für Callaway Comeptition auf die Strecke. Nicky Catsburg ist beim BMW Team Schnitzer gemeinsam mit Eng im Einsatz.

In den bisherigen sieben Saisonrennen standen bislang sechs verschiedene Sieger ganz oben auf dem Podest. SPORT1 zeigt das 2. Rennen am Sonntag LIVE ab 13 Uhr.

Darüber hinaus gibt es am Sonntag, 30. Juli, ab 18 Uhr ein Highlight-Magazin des Rennwochenendes in Zandvoort zu sehen.

Audi will in der ADAC TCR Germany nachlegen

Nachdem Audi in Person von Niels Langeveld zuletzt in Oschersleben den ersten Sieg in der ADAC TCR Germany feiern konnte, würde der Hersteller an der Nordseeküste nur allzu gerne gleich nachlegen.

Die Voraussetzungen dafür sind nicht schlecht, denn dem Niederländer Langeveld ist der Dünenkurs in Zandvoort bestens vertraut. Das Maß aller Dinge ist allerdings nach wie vor Honda-Pilot Josh Files, der in der Gesamtwertung souverän in Führung liegt.

Das 2. Rennen am Sonntag zeigt SPORT1 11.55 Uhr LIVE im Free-TV.

Russland wird zum Motorsport-Mekka

Am kommenden Wochenende sind mit der DTM und dem Red Bull Air Race gleich zwei hochkarätige Motorsport-Serien in Russland zu Gast.

Das Sonntagsrennen in Moskau gibt es am Sonntag ab 13.45 Uhr im LIVETICKER. Am Sonntag werden das Samstags- und Sonntagsrennen ab 11 Uhr und ab 19 Uhr ausführlich im Free-TV auf SPORT1 mit Kommentator Peter Kohl zusammengefasst.

Das Red Bull Air Race in Kazan gibt es in der Nacht von Sonntag auf Montag zeitversetzt ab 2 Uhr auf SPORT1+ und am kommenden Donnerstag, 27. Juli, ab 8.30 Uhr in Highlights auf SPORT1 mit Kommentator Hannes Biechteler zu sehen.