GEA errichtet weltweit erste klimaneutrale Saftproduktion für innocent (News mit Zusatzmaterial)

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: GEA Group Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Sonstiges
01.11.2021 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

GEA errichtet weltweit erste klimaneutrale Saftproduktion für innocent

- GEA Technologie für Herstellprozess und Kältetechnik verringert den künftigen Energieverbrauch und damit die CO2-Last der neuen Saftfertigung von innocent signifikant

- Neue Fabrik in den Niederlanden soll jährlich bis zu 300 Millionen Liter gekühlte Smoothies und Säfte CO2-neutral produzieren

- Intelligentes GEA-Wärmepumpendesign gewinnt Gold bei den Heat Pump Awards 2021

Düsseldorf, 1. November 2021 - Die GEA Group AG übergibt als wesentlicher Projektpartner die Prozesstechnologie für die erste klimaneutrale Saftfabrik der Welt an innocent. Der Kunde ist die führende Smoothie- und Saftmarke Europas, dessen neue Fabrik in den Niederlanden durch ein konsequent verfolgtes Nachhaltigkeitskonzept wegweisend für künftige Anlagen in der Nahrungsmittelindustrie sein wird. Die Produktionsstätte am Rotterdam Food Hub soll im Frühjahr 2022 offiziell eröffnet werden.

GEA ist im Neubauprojekt für die Prozess-, Kälte- und Wärmetechnologie zuständig und konnte dank der frühen Einbindung in die Entwurfsplanung zahlreiche innovative Verfahrensänderungen entwickeln, die maßgeblich zum Erreichen der Klimaziele von innocent beitragen.

Stefan Klebert, CEO GEA: "Das innocent-Projekt belegt auf besondere Weise, wie wir unseren Unternehmenszweck, "engineering for a better world' umsetzen. Denn hier integrieren wir nicht nur die ressourcenschonendsten Technologien, sondern denken auch Abläufe und ihre Wärme- bzw. Kälteversorgung völlig neu. Gemeinsam mit innocent konnten wir die Grenzen der gewohnten Praxis für die Getränkeherstellung verschieben".

Energiebedarf und Versorgung im Kreislauf
Weil üblicherweise ein Großteil der Energie für die Wärmeanforderungen in der Fertigung benötigt wird, arbeitete GEA intensiv an der Energie- und Ressourceneffizienz im Prozess. Gleichzeitig wendete GEA den SEnS-Ansatz (Sustainable Energy Solutions) an. Heiz- und Kühlbedarfe werden dabei direkt in der Planung der Anlagen mitgedacht - nicht erst im Nachhinein, wenn kaum noch Korrekturen möglich sind. So wird eine Wärmepumpe von GEA die Abwärme aus den Kühlsystemen zurückgewinnen und in anderen Prozessschritten wiederverwenden. Für das intelligente Wärmepumpendesign gewannen GEA und innocent jüngst gemeinsam Gold im People's Choice Award des European Heat Pump Association (EHPA).

Vorbildcharakter für gesamte Getränkeindustrie
Durch die ganzheitliche Betrachtung der Prozesskette wird innocent den CO2-Fußabdruck substanziell senken, aber auch andere Parameter wie Wasserbedarf und Abfallaufkommen massiv beeinflussen.

"Ich möchte GEA meine Anerkennung aussprechen, denn sie haben uns auf diesem Weg begleitet und dazu beigetragen, konventionelle Designansätze in Frage zu stellen. All die kleinen Schritte summieren sich zu einem großartigen Erfolg," sagt Andy Joynson, Chief Blender (Site Director) der neuen Fabrikanlage von innocent. Die nun realisierten Lösungen weisen weit über konventionelle Verfahren der Getränkefertigung hinaus. "Nahrungsmittel- und Getränkehersteller könnten in Zukunft ihre Anlagen nach unserem Muster entwerfen. Wir wollen zu einem größeren Wandel inspirieren und dabei unterstützen. Deshalb laden wir die Industrie bewusst ein, an unseren Erkenntnissen teilzuhaben, aber auch von unseren Fehlern und Erfolgen zu lernen."

 

Media Relations
Anne Putz
Peter-Müller-Str. 12, 40468 Düsseldorf
Telefon +49 211 9136-1500
anne.putz@gea.com

Über GEA
GEA ist weltweit einer der größten Systemanbieter für die Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie. Der international tätige industrielle Technologiekonzern fokussiert sich dabei auf Maschinen und Anlagen sowie auf anspruchsvolle Prozesstechnik, Komponenten und umfassende Servicedienstleistungen. Mit mehr als 18.000 Beschäftigten generierte der Konzern im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von mehr als 4,6 Mrd. EUR. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt darin, die Produktionsprozesse der Kunden immer nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Die Anlagen, Prozesse und Komponenten von GEA tragen weltweit dazu bei, etwa den CO2-Ausstoß, den Einsatz von Plastik und Lebensmittelabfall in der Produktion erheblich zu reduzieren. Ganz im Sinne seines Unternehmens-Leitbilds "Engineering for a better world" leistet GEA dadurch einen entscheidenden Beitrag für eine nachhaltige Zukunft.

GEA ist im deutschen MDAX und im STOXX(R) Europe 600 Index notiert und gehört zudem zu den Unternehmen,
aus denen sich die Nachhaltigkeitsindizes DAX 50 ESG und MSCI Global Sustainability zusammensetzen.

Sollten Sie keine weiteren Mitteilungen der GEA erhalten wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an pr@gea.com.




Kontakt:
GEA Group Aktiengesellschaft
Tel. +49 (0)211 9136 1081
Fax +49 (0)211 9136 31087
gea.com

Zusatzmaterial zur Meldung:

Datei: Das intelligente Wärmepumpendesign: GEA und innocent drinks gewannen gemeinsam Gold im People's Choice Award des European Heat Pump Association (EHPA) für die neue Saftfabrik. Foto: GEA

01.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

GEA Group Aktiengesellschaft

Peter-Müller-Straße 12

40468 Düsseldorf

Deutschland

Telefon:

+49 (0)211 9136-0

Fax:

+49 (0)211 9136-31087

E-Mail:

ir@gea.com

Internet:

www.gea.com

ISIN:

DE0006602006

WKN:

660200

Indizes:

MDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, München; Freiverkehr in Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1245000


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.