gAZtro - Lokaltermin - Viehhof-Gelände: Der Orte-Erfinder Hartmut Senkel

Jasmin Menrad

Hartmut Senkel macht auf dem Viehhof Kino und Biergarten – und hofft, dass es doch noch ein Jahr weitergeht.

Ludwigsvorstadt - Die Idee ist simpel: Bierkästen, ganz viele Bierkästen. "Bring mir mal 760 Bierkästen, hab ich zu meinem Getränkelieferanten gesagt. Wie die Kästen jetzt über die Fläche wandern, ist einzigartig", sagt Hartmut Senkel und freut sich so ehrlich, wie sich nur Hartmut Senkel freuen kann.

Seine acht Jahre alte Tochter ist hier aufgewachsen. An einem Abend haben die Kinder eine Burg aus den Kästen gebaut, am nächsten Abend klettern sie auf einem Bierturm.

Hartmut Senkel (52) mag Kinder, Menschen im Allgemeinen wie’s scheint. Der Betreiber vom Open-Air-Kino und dem "Biergarten zur Freiheit" bespielt mit seinem Team seit 2011 im Sommer den Viehhof – heuer wird’s das letzte Jahr sein. "Ich bin weder frustriert, noch böse. Das ist eine Zwischennutzung, die hat einen Anfang und ein Ende", sagt Senkel. Er denkt lange nach, bevor er spricht. Jeder seiner Sätze ist druckreif.

"Machen Sie." Und Senkel machte

Senkel macht auch die Münchner Feuerzangenbowle am Isartor und Open-Air-Kinos an 17 Standorten in Franken, wo er ursprünglich herkommt. Als sein Geschäftspartner das Viehhof-Gelände entdeckte und die Chefetage der städtischen Markthallen mit einem Kino-Konzept anschrieb, rechnete Senkel nicht mit einer raschen Antwort. Eine Woche später kam aber ein Schreiben von einem der Markthallen-Verantwortlichen: "Herr Senkel, ich bin Cineast.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier