Gazprom stoppt Lieferungen an Lettland

Der russische Energieriese Gazprom stoppt alle Lieferungen an Lettland. Der baltische EU-Staat habe gegen "Bedingungen für die Entnahme von Gas verstoßen", so Gazprom via Telegram. Details zu den Verstößen nannte das Unternehmen nicht.

Die lettische Regierung rechnet nicht mit größeren Folgen, es sei bereits ein anderer, ebenfalls russsicher Anbieter unter Vertrag. Am Vortag hatte das lettische Gasversorgungsunternehmen Latvijas Gaze mitgeteilt, von Russland wieder Gas zu kaufen und dafür auch in Euro und nicht in Rubel zu bezahlen. Allerdings werde das Gas nicht von Gazprom gekauft, sondern von einem anderen russischen Anbieter,

Anfang Juli hatte das lettische Parlament dafür gestimmt, russische Gaslieferungen ab Januar 2023 zu verbieten. Im vergangenen Jahr hatte Lettland noch etwa 90 Prozent seines Gases aus Russland bezogen. Russland hatte zuletzt die Gaslieferungen in mehrere EU-Länder eingestellt, darunter Polen und Bulgarien.

Russland hatte zuletzt die Gaslieferungen in mehrere EU-Länder eingestellt, darunter Polen und Bulgarien, weil diese sich geweigert hatten, in Rubel zu bezahlen. Üblich waren bis zur Änderung der Modalitäten durch Moskau Zahlungen in Euro oder Dollar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.