Gazprom: Kaufen, Halten oder Verkaufen – was ist jetzt zu tun?

Thorsten Küfner
1 / 2
Gazprom: Diese Marken sind jetzt wichtig

Gazprom ist seit längerer Zeit eine der beliebtesten Aktien deutscher Privatanleger. Nach einer langen Durststrecke hatten die Aktionäre zuletzt wieder deutlich mehr Freude an der Kursentwicklung des Energieriesen. Kurz vor dem Jahresende fragen sich nun viele, was jetzt mit der Aktie zu tun ist.

Geht es nach der Meinung der Analysten, so ist die Antwort mittlerweile relativ klar: Von den 15 Experten, die sich regelmäßig mit den Anteilen des Erdgasproduzenten befassen, raten aktuell sechs zum Kauf. Sieben stufen die Papiere mit Halten ein, nur zwei empfehlen den Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt aktuell mit 4,96 Dollar nahezu exakt zehn Prozent über dem gestrigen Schlusskurs von 4,50 Dollar. Die Tendenz der Kursziele war zuletzt klar steigend.

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Gazprom-Titel zuversichtlich gestimmt. Mutige Anleger können aufgrund des sich weiter aufhellenden Sentiments in der Energiebranche sowie der zuletzt positiven Chartentwicklung der Gazprom-Papiere zugreifen. Zumal die Aktie noch extrem günstig bewertet ist und eine stattliche Dividendenrendite von sechs Prozent bietet.

Welche Dividendentermine bei den anderen DAX-Titeln 2018 beachtet werden müssen, wer die sichersten und besten Dividendenzahler Europas sind und bei welcher Aktie eines DAX-Konzerns mehr als zehn Prozent Dividendenrendite möglich sind, erfahren Sie hier.