Gazprom: Auf diese Marken sollten Sie jetzt achten

Thorsten Küfner
1 / 2
Gazprom: Analysten werden immer bullisher

Es gab in den vergangenen Monaten wahrlich nervenaufreibendere Phasen für die Anteilseigner von Gazprom. Denn aktuell läuft es für die Aktie des weltgrößten Erdgasproduzenten. Allein seit Jahresbeginn beträgt das Kursplus bereits satte 20 Prozent. Diese Chartmarken sollten Anleger bei Gazprom jetzt im Auge behalten.

Nach dem Sprung über die Widerstände bei 4,68 und 4,81 Dollar, war auch die Marke von 5,00 Dollar kein Problem für die Aktie. Nun hätte der Kurs rein charttechnisch betrachtet zunächst aber nur noch Luft bis etwa 5,31 Dollar (umgerechnet aktuell 4,35 Euro). Sollte auch diese Hürde genommen werden, lauten die nächsten Ziele 5,57 und 6,27 Dollar.

Sollte es indes zu einer Korrektur der mittlerweile fast schon etwas heiß gelaufenen Aktie kommen, dann gewinnen die Marken von 4,81 und 4,68 Dollar wieder an Bedeutung. Solange diese Unterstützungen halten, bleibt das Chartbild unverändert bullish.

Gewinne laufen lassen
Die wohl wichtigste Börsenregel lautet „Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen“. Anleger können daher bei der Gazprom-Aktie weiterhin an Bord bleiben, zumal die Aktie trotz der jahrelangen Hausse an den Börsen noch mit einer sehr günstigen Bewertung lockt. Der Stopp sollte bei 3,20 Euro platziert werden.

Bei welcher Aktie eines DAX-Konzerns indes sogar zehn Prozent Dividendenrendite drin sind, wer die sichersten und besten Dividendenzahler Europas sind und wann Sie welche DAX-Aktie haben müssen, um bei der Dividenden abzukassieren, erfahren Sie hier.