Gastronomie: Neustart für das „Treppchen“ in Rodenkirchen

Die große Eröffnungsfeier für die Traditionsgaststätte ist Ende August geplant.

Nach einer mehrmonatigen Renovierung hat Mitte Juli das Traditionslokal „Zum Treppchen“ an der Kirchstraße wieder eröffnet – mit einem „Soft-Opening“, wie der neue Geschäftsführer, Yessin Khammassi, sagt. Die Böden seien aufgearbeitet, die Einrichtung aufgefrischt und die Technik hinter den Kulissen erneuert worden.

Geblieben ist das rustikal-schicke Konzept. Die neue Pächterin – die „Treppchen Gastro GmbH“ um die Gastronomen-Familie Khammassi aus Rodenkirchen – fühlt sich „ganz der Tradition verpflichtet“, wie es heißt. Schließlich ist das Treppchen eines der ältesten Lokale in ganz Köln, das Haus wurde 1856 gebaut. Schon um 1900 hatte es sich einen Namen gemacht als beliebte Schankwirtschaft.

Typische Speisen wie zum Beispiel Gulaschsuppe und Schnitzel gebe es auch unter dem neuen Küchenchef, sagt Yessin Khammassi. Bislang wurde Gaffel-Kölsch angeboten und als Spezialität das Mainzer Aktienbier in Steinkrügen.

Renovierung länger gedauert als gedacht

Länger als gedacht hat die Renovierung gedauert, ursprünglich war die Rede von einer Wiedereröffnung des Haupthauses im Frühjahr. Vor allem die Neugestaltung der Biergartenterrasse wird voraussichtlich erst Ende August fertig sein. „Alles braucht eben seine Zeit“, sagt der junge Geschäftsführer, der den Betrieb am liebsten so schnell wie möglich starten möchte. Dann soll es auch eine große Eröffnungsfeier geben.

Die Terrasse mit den „Sommerhäuschen“ war im Dezember 2015 wegen eines technischen Defekts abgebrannt. Die notwendigen Baugenehmigungen für den Wiederaufbau der kleinen Backsteingebäude verzögerten die Arbeiten. Das hat unter anderem dazu geführt, dass der vorherige Wirt Ende 2016 aufgegeben und das Treppchen verlassen hat.

Die Terrasse kann auch bei kühlerer Witterung genutzt werden. Die neuen großen Schirme werden mit Heizpilzen ausgestattet, und ein Windschutz um die Biergartenterrasse ist geplant. Die Fundamente für die großen Schirme werden derzeit vorbereitet.

Es soll außerdem noch ein wetterfester Wintergarten gebaut werden, auf die Genehmigung warte er aber noch, sagt Yessin Khammassi. Eigentümerin des Treppchens ist seit 1970 die Rodenkirchener Familie Dohmen....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta