Gasspeicher in Deutschland zu 99,19 Prozent gefüllt

Die Gasspeicher in Deutschland sind im Schnitt mittlerweile fast vollständig gefüllt. Wie aus Daten des Portals Gas Infrastructure Europe (GIE) hervorgeht, betrug der Füllstand zuletzt im Durchschnitt 99,19 Prozent. Mitte Oktober war bereits die für Anfang November vorgeschriebene Zielmarke von 95 Prozent Füllstand erreicht worden.

Es gibt noch Unterschiede zwischen den einzelnen Anlagen; einige wenige liegen noch unter der Zielmarke von 95 Prozent. Darunter ist auch die wichtigste deutsche Speicheranlage in Rehden mit einem Füllstand von zuletzt 92,5 Prozent.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat Vorschriften zur Gasspeicherung erlassen, um die Energieversorgung im Winter sicherzustellen. Nach dem Winter - für Anfang Februar 2023 - ist noch ein durchschnittlicher Füllstand von 40 Prozent vorgeschrieben.

Der Gasverbrauch in Deutschland ist - temperaturbereinigt - stark gesunken. Im September verbrauchten Privathaushalte und Kleingewerbe einer Studie der Berliner Hertie School zufolge 36 Prozent weniger als unter normalen Umständen erwartbar. Die Industrie senkte ihren Verbrauch demnach um 19 Prozent. Laut Untersuchung begannen die Unternehmen bereits im September 2021 wegen der steigenden Preise mit dem Einsparen von Gas, Haushalte und kleinere Gewerbekunden vermutlich ab März 2022.

ilo/hcy