Gareth Bale spielt Wechselgerüchte runter: "Fühle mich besser als je zuvor"

Fast ausschließlich die Stars von Real Madrid und dem FC Barcelona liegen bei den höchsten Ausstiegsklauseln auf den vorderen Plätzen.

Es ist Sommer, die Gerüchteküche brodelt wieder ordentlich. Zuletzt tauchte eine von der französischen Sportzeitung L'Equipe geschürte Neuigkeit auf, Real Madrid plane, eines seiner offensiven Prunkstücke zu verkaufen, um Monaco-Youngster Kylian Mbappe in die spanische Hauptstadt zu lotsen. Demnach solle entweder Karim Benzema, Cristiano Ronaldo oder Gareth Bale den Klub verlassen, damit Mbappe im Bernabeu anheuern kann. Zumindest Wechselspekulationen zu seiner Person erteilte Bale nun eine klare Absage.

"Ich fühle mich besser als je zuvor", erklärte der Waliser. Und weiter: "Ich kann es kaum erwarten, bis die neue Saison startet. Ich bin hungriger denn je, Trophäen bei dem besten Verein mit den besten Fans der Welt zu holen."

Bales Vertrag bei den Königlichen läuft noch bis 2022. Zuletzt wurde der 27-Jährige mit einer Rückkehr auf die Insel in Verbindung gebracht. Manchester United soll Interesse an einer Verpflichtung gezeigt haben, darf sich aber offenbar nur wenig Hoffnung auf einen Wechsel des Flügelflitzers machen.