Gareth Bale: Bei der Nationalmannschaft macht es mehr Spaß als bei Real Madrid

In Madrid ist Gareth Bale nicht mehr sonderlich beliebt. Seine jüngsten Äußerungen dürften daran kaum etwas ändern.

Real Madrids umstrittener Superstar Gareth Bale hat bei der walisischen Nationalmannschaft gegen seinen Klub gestichelt. Der Flügelflitzer stellte vor dem Spiel in der EM-Qualifikation gegen Aserbaidschan in Baku am Samstag klar: "Es macht mir definitiv etwas mehr Spaß, für Wales zu spielen."

Er führte weiter aus: "Mit den meisten älteren Spielern hier laufe ich seit der U17 gemeinsam auf. Das ist, als spielte man am Sonntag mit seinen Jungs im Park. Das ist also ganz normal."

Bei Real Madrid fehlte Gareth Bale wegen einer Verletzung wochenlang

Bales Äußerungen sind mindestens unglücklich. Schließlich war er zuletzt bei seinem Klub verletzungsbedingt ausgefallen. Vier Wochen lang pausierte er wegen Wadenproblemen und verpasste so sechs Pflichtspiele. Für Wales aber wird er am Wochenende auflaufen. "Wunder in Wales", titelte daher die Madrider Sportzeitung Marca mit einem Foto des trainierenden Bale.

Der 30-Jährige stellte aber klar, dies sei reiner Zufall: "Ich habe alles gegeben, um so schnell wie möglich gesund zu werden. Hätte ich in dieser Woche ein Spiel mit Real Madrid gehabt, wäre ich auch fit gewesen. Es sieht vielleicht jetzt nicht besonders gut aus, aber es ist einfach ein Zufall, dass jetzt Länderspielpause ist."

Das Verhältnis zwischen dem Rechtsaußen und den Blancos ist mindestens schwierig. Trainer Zinedine Zidane wollte nicht mehr auf ihn bauen, und der Klub versuchte im Sommer vergeblich, seinen Top-Verdiener loszuwerden.