Gaps neue Werbekampagne „normalisiert” das Stillen und macht Leute richtig glücklich

Gap hat gerade eine neue Werbung für seine Love By GapBody Kollektion veröffentlicht, die eine stillende Mutter zeigt (Bild: Gap via Instagram)

Gaps neue Werbung zeigt eine Frau zeigt, die ihr Baby stillt. Eine Vielzahl an Internetusern bejubeln die neue Kampagne.

Die Werbung für die neue Luxus-Linie namens Love By GapBody wurde am Samstag auf der Instagram-Seite des Unternehmens gepostet und zeigt eine Mutter in einem Schlafshirt der Linie, wie sie ein Kind stillt. Bemerkenswert ist, dass das Kind scheinbar älter als ein Jahr ist, was eine Praxis ist, die als erweitertes Stillen bekannt ist.

Das Bild war ein großer Hit auf Instagram, wo die Leute es als „großartig“ bezeichneten und Gap dafür lobten, „Mütter zu unterstützen“. Viele nutzten das Hashtag #NormalizeBreastfeeding, eine Bewegung, die 2014 von der ghanaisch-amerikanischen dreifachen Mutter Vanessa Simmons gestartet wurde und Frauen ermutigt, nicht nur öffentlich zu stillen (so wie es in den meisten Ländern ihr Recht ist), sondern dies auch ohne Scham zu tun, wenn man keinen Sichtschutz verwendet.

Ein Vertreter von Gap sagt zu Yahoo Lifestyle: „Wir möchten mit dem Marketing für Love By GapBody alle Frauen ermutigen und bestärken, jene Frau zu sein, die sie als Freundin, Partnerin, Ehefrau, Mutter und Stimme in der heutigen Gesellschaft sein möchten.“

Laut Leigh Anne O’Connor, einer international zertifizierten Still-Beraterin aus New York, ist diese Werbeanzeige ein großer Schritt.


„Es ist wundervoll, Stillen als Teil des täglichen Lebens für Frauen zu akzeptieren, die es tun und es gibt viele gemischte Botschaften dazu, was angemessen ist”, erzählt O’Connor Yahoo Lifestyle. „Zum Beispiel kann man stillen, aber nicht in der Öffentlichkeit oder nur bis das Baby ein bestimmtes Alter hat.“

O’Connor sagt, der Begriff „erweitertes Stillen” ist nicht ganz fair, denn Babys kann man vor Vollendung des ersten Lebensjahres nicht natürlich abstillen. Richtlinien zum Stillen der American Academy of Pediatrics empfehlen entweder ausschließliches Stillen oder Stillen in Kombination mit anderer Nahrung „mindestens bis zum zwölften Lebensmonat“.

Wenn Stillwerbung schief geht

Werbung mit stillenden Müttern kann ein schwieriges Unterfangen sein. 2016 stellte Equinox seine „Commit to Something“-Werbekampagne vor, die von Fotograf Steve Klein fotografiert wurde und Model Lydia Hearst in einem Abendkleid zeigte, während sie zwei Babys stillte. Ein Vertreter von Equinox erzählte „Fortune“: „Wir wollten uns nicht für ein bestimmtes Thema einsetzen oder einen Standpunkt wählen“, aber für viele stellten die Bilder die Herausforderungen des Stillens falsch dar, indem es glamourös dargestellt wurde und den Druck verstärkte, den viele Frauen ohnehin schon spüren.


Unterstützung für das Stillen und ich bedanke mich bei @Equinox, dass sie mir geholfen haben, Babyspeck zu verlieren, aber kann mir jemand die Bedeutung dieser Werbung erklären?

Letztes Jahr zog die britische Baby Dove eine Still-Werbung zurück, die lautete: „75 % sagen, Stillen in der Öffentlichkeit ist okay, 25 % sagen dazu nein. Wie machst du es?“ und veröffentlichte anschließend eine Entschuldigung, in der stand: „Unsere Werbung sowie unsere Kampagne will die Vielfalt der Eltern und Erziehungsstile in Großbritannien feiern. Wir erkennen jedoch, dass unsere Botschaft in diesem Fall nicht so ankam wie beabsichtigt und wir wollten niemandem zu nahe treten.“

Elise Solé

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Merken