Kane: "Das schlimmste Gefühl der Welt"

·Lesedauer: 5 Min.
Kane:
Kane:

Italien ist Europameister!

Im Wembley-Stadion hat sich die Squadra Azzurra vor atemberaubender Kulisse im Elfmeterschießen mit 3:2 gegen England durchgesetzt und sich zum Europameister gekrönt. Die Italiener holten sich damit zum zweiten Mal nach 1968 den EM-Titel.

SPORT1 fasst die Stimmen von ZDF und BBC zusammen.

Leonardo Bonucci: "Wir haben es wirklich geschafft. Unglaublich. Einfach unglaublich. Wenn ich nur daran denke, wo wir angefangen haben. Das ist das Schöne: Wenn du ganz unten bist und dann die Leute hast, um wieder aus diesem Loch herauszukommen. Wir müssen uns beim Trainer bedanken, bei der Gruppe, bei der Mannschaft und bei dem Team hinter der Mannschaft. Dieser Pokal ist der Verdienst von uns allen." 

Prinz William: "Seid stolz auf euch"

Roberto Mancini (Trainer Italien): "Wir haben dieses erste Tor hinnehmen müssen und sind dadurch in Schwierigkeiten gekommen. Danach haben wir uns wieder gefangen und das Match beherrscht. Die Spieler waren einfach wunderbar. Wir haben gut gespielt und gewonnen. Ich hoffe, dass die Tifosi jetzt in ganz Italien feiern."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Giorgio Chiellini (Italien): "Ich denke, wir haben verdient gewonnen. Wir haben etwas Magisches in der Luft gespürt, wir haben das seit dem Beginn gesagt und wir haben es verdient. Ganz Italien hat es verdient. Es war eine unglaubliche Sensation, ein Dankeschön an alle, die in den vergangenen drei Jahren Teil dieser Gruppe waren und wir widmen den Sieg allen Spielern, die von zuhause aus zuschauen. Der Schlüssel war immer, Fußball zu spielen und es zu genießen. Wir wollten das Spiel bestimmen und den Ball kontrollieren. Obwohl wir nach zwei Minuten den Schlag ins Gesicht bekommen haben, haben wir das Spiel danach dominiert. Wir wollten es unbedingt."

... über Elfer-Held Gianluigi Donnarumma: "Wir hatten Gigione! Erst Gigi (Buffon, Anm.d.Red.), jetzt Gigio! Es war richtig, so zu gewinnen. Wir sind alle glücklich und können es kaum erwarten, morgen mit allen Italienern zu feiern."

Prinz William (Prinz des Vereinigten Königreichs Großbritannien): "Ihr seid alle so weit gekommen, aber traurigerweise war dieser Tag nicht unser. Ihr könnt alle hoch erhobenen Hauptes gehen, seid stolz auf euch."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Southgate stellt sich vor seine Elfer-Fehlschützen

Gareth Southgate (Trainer England): "Wir sind natürlich sehr enttäuscht. Ich denke, dass die Spieler in erster Linie eine klasse Leistung gezeigt haben, sie haben alles gegeben, was sie konnten. Zeitweise haben sie wirklich gut gespielt, zeitweise haben wir den Ball nicht gut genug gehalten. Vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit. Aber sie können sich keine Vorwürfe machen. Es war eine absolute Freude, mit ihnen zu arbeiten, und sie sind so weit gekommen wie schon lange nicht mehr. Aber natürlich ist es heute Abend unglaublich schmerzhaft in der Kabine."

... über die erst zum Elfmeterschießen eingewechselten Fehlschützen Jadon Sancho und Rashford: "Das ist immer das Risiko, das man eingeht, aber sie waren bei weitem die Besten und um all diese Offensivspieler auf den Platz zu bekommen, muss man es spät tun. Es war ein Glücksspiel, aber wenn wir zu früh gewechselt hätten, hätten wir das Spiel in der regulären Spielzeit vielleicht sowieso verloren."

… über seine Worte an Bukayo Saka: "Das liegt an mir, ich habe die Elfmeterschützen aufgrund ihrer Leistungen im Training ausgewählt und niemand ist auf sich allein gestellt. Wir haben als Team zusammen gewonnen und es liegt an uns allen zusammen, wenn wir heute Abend nicht in der Lage waren, das Spiel zu gewinnen. Und was die Elfmeter angeht, so ist das meine Entscheidung, die liegt komplett bei mir."

… über seine Ansprache an die Spieler: "Wir sind alle zusammen, sie haben dem Land einige unglaubliche Erinnerungen geschenkt, heute Abend war es für uns alle natürlich extrem schwierig. Man muss diese Enttäuschung spüren, weil die Gelegenheiten, solche Trophäen zu gewinnen, so selten im Leben sind. Aber wenn sie darüber nachdenken, was sie getan haben, sollten sie unglaublich stolz auf sich sein."

… über die positiven Aspekte des Turniers: "Im Moment ist der Schmerz über die Niederlage riesig, wir wollten unserer Nation noch eine besondere Nacht und eine erste Europameisterschaft schenken und das ist uns nicht ganz gelungen."

Kane: "Wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen"

Harry Kane (Trainer England): "Ich hätte nicht mehr geben können. Die Jungs hätten nicht mehr geben können. Im Elfmeterschießen zu verlieren, ist das schlimmste Gefühl der Welt. Es war nicht unser Abend, aber es war ein fantastisches Turnier und wir sollten unsere Köpfe hochhalten. Natürlich wird es jetzt wehtun. Es wird eine Weile wehtun, aber wir sind auf dem richtigen Weg, wir können darauf aufbauen und hoffentlich können wir uns im nächsten Jahr weiterentwickeln."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

über die Gründe für die Niederlage: "Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft gespielt. Wir haben einen perfekten Start hingelegt. Vielleicht haben wir uns manchmal ein bisschen zu tief fallen lassen. Sie hatten eine Menge Ballbesitz. Wir hatten das Spiel relativ gut im Griff, sie haben nicht viele Chancen kreiert. Sie haben den Ausgleich nach einer Standardsituation geschafft und danach war es 50:50. In der Verlängerung sind wir dann besser ins Spiel gekommen und hatten ein paar gute Chancen. Elfmeter ist Elfmeter. Wir haben einen Prozess durchgemacht. Die Jungs haben alles getan, was sie konnten, es war einfach nicht unser Abend."

über das, was den Spielern, die Elfmeter verschossen haben, gesagt wurde: "Ihr müsst eure Köpfe hochhalten. Es war ein fantastisches Turnier. Jeder kann einen Elfmeter verschießen. Wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen. Wir werden daraus lernen und daran wachsen. Die Jungs werden daran wachsen und es wird uns mehr Motivation für die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr geben."

Mario Draghi (Italienischer Premierminister): "Die Azzurri, angeführt von Trainer Roberto Mancini, haben einen außergewöhnlichen Teamgeist gezeigt und mit großer Persönlichkeit gespielt. Die Trophäe kehrt nach mehr als 50 Jahren nach Italien zurück."

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021
Die Statistiken der EM 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.