Ganz ehrlich: Ich würde die BASF-Aktie nicht für 1 Jahr kaufen!

Quelle: BASF SE
Quelle: BASF SE

Die BASF-Aktie (WKN: BASF11) jetzt zu kaufen, um langfristig orientiert zu profitieren oder um lediglich ein Jahr durchzuhalten, das sind zwei vollkommen verschiedene Dinge. Zwar ist die Ausgangslage die gleiche, vor allem fundamental. Auf Basis der 2021er-Zahlen sehen wir ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 7 und 8 % Dividendenrendite.

Allerdings ist es eben nicht das. Die Perspektiven sind unsicherer, die kurz- und langfristigen Aussichten für mich vollkommen unterschiedlich. Genau deshalb würde ich die BASF-Aktie jetzt nicht für lediglich ein Jahr kaufen. Lass uns das ein wenig näher ausführen.

Darum die BASF-Aktie nicht nur für ein Jahr kaufen!

Wenn man die BASF-Aktie lediglich für ein Jahr kaufen würde, welchen Chance-Risiko-Mix würde man erhalten? Es besteht natürlich die Hoffnung, dass es beim Thema Energiesicherheit in den kommenden zwölf Monaten zu einem Wendepunkt kommt. Oder aber zu spürbaren Erleichterungen. Im Zweifel gilt jedoch: Das ist nicht sicher.

Der Worst-Case wäre, dass es im Laufe des nächsten Jahres zu Produktionsausfällen kommt. Die Energiesicherheit ist eben nicht gewährleistet, derzeit fließt nicht einmal Erdgas durch Nord Stream 1. Wenn sich die Situation konsequent verschlimmert, so kann das im Laufe der nächsten zwölf Monate zu weiteren Kursverlusten kommen. Es ist für mich jedenfalls nicht in Gänze klar, wo der DAX-Chemiekonzern bewertungstechnisch im Laufe dieses Zeitraums steht.

Im Endeffekt ist es nicht nur bei der BASF-Aktie der Fall. Nein, sondern bei vielen anderen Aktien auch. Unsicherheit gibt es immer, kurzfristig orientiert. Aber bei dem Chemiekonzern können wir das anhand eines konkreten Ereignisses ausmachen.

Wer jedoch langfristig orientiert in die BASF-Aktie investiert, der verringert für mich das Risiko. Die Chance, dass es zum Beispiel eine Abkehr von russischem Erdgas gibt und neue Versorgungswege erschlossen werden, sind für mich groß. Auch, dass es anderweitige Lösungen geben kann oder sich der allgemeine Energiemarkt deutlich entspannt. Das ist das Setting, in das ich bei dem Chemiekonzern mit einer Dividendenrendite von 8 % und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 7 investieren würde. Es geht um langfristige Rendite, nicht um einen schnellen und auf einzelne Jahre hypothetischen Turnaround.

Der Foolishe Ansatz

Chance und Risiko ist für mich gleichermaßen hoch bei der BASF-Aktie. Aber wir können die Ausrichtung verschieben, wenn wir Jahre Zeit haben. Vielleicht ein Jahrzehnt oder länger. Heutige Probleme dürften in der Retrospektive kleiner erscheinen, die Bewertung trotzdem günstig. Das ist jedenfalls mein Ansatz, mit dem ich investiert bin. Auf lediglich ein Jahr würde ich nicht setzen. Bei den jetzigen Risiken wüsste ich nicht, ob ich wirklich eine gute Chance für eine Rendite hätte in dieser Lage.

Der Artikel Ganz ehrlich: Ich würde die BASF-Aktie nicht für 1 Jahr kaufen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022