"Game of Thrones"-Star Sophie Turner rechnet mit der Film-Branche ab

"Game of Thrones"-Star Sophie Turner rechnet mit der Film-Branche ab

Sophie Turner macht ihrem Unmut über die Film-Branche Luft: Obwohl die Schauspielerin in "Game of Thrones", einer der zurzeit erfolgreichsten Serien der Welt, mitspielt, hielt das einige Filmmacher offensichtlich nicht davon ab, der Britin vorzuschreiben, wie sie auszusehen hat.

"Ich wurde verzehrt von Gedanken über mein Gewicht und der Vorstellung, dass du als Schauspielerin dünn sein musst und dass ich nicht dünn genug war, um Jobs zu kriegen", erklärte Sophie Turner dem "Porter Magazine".

Schon oft wurde der "Game of Thrones"-Schauspielerin nahegelegt, für Rollen abzunehmen. Sophie Turner verriet nämlich auch: "Es gab oft Zeiten, in denen ich Jobs gemacht habe und mir gesagt wurde, dass ich Gewicht verlieren solle – selbst dann, wenn es absolut nichts mit dem Charakter zu tun hat." Ihr Fazit über die Film-Branche lautet daher: "Es ist alles so besch***en."

Doch damit nicht genug. Die 'Sansa Stark'-Darstellerin, die 5.4 Millionen Follower auf Instagram und 1,3 Millionen Follower auf Twitter hat, offenbarte in dem Interview auch, dass sie ihrer Social-Media-Präsenz einige Rollen zu verdanken hat. "Vieles von dem, was ich erreicht habe, ist Timing und Glück geschuldet, aber auch – ich hasse es, das zu sagen – meinen Social-Media-Followern. Ich habe für ein Projekt vorgesprochen und es sollte sich zwischen mir und einem anderen Mädchen entscheiden. Sie war die wesentlich bessere Schauspielerin. Aber ich hatte mehr Follower, also bekam ich den Job. Es ist nicht richtig, aber es ist ein Teil der Film-Branche."

So "wehren" sich Sophie Turner und ihr Freund Joe Jonas gegen lästige Fotografen: