"Game of Thrones": Hacker fordern Millionensumme von HBO

redaktion@spot-on-news.de (stk/spot)
Geld regiert die Welt - auch jene von "Game of Thrones". Nach mehreren Leaks zur HBO-Hitserie wollen die Hacker nun Zaster sehen, sonst drohen weitere Enthüllungen.

Nun also doch: Nachdem Hacker vergangene Woche einen riesigen Datensatz (etwa 1,5 Terabyte) vom US-Bezahlsender HBO gestohlen haben, kommt nun das liebe Geld ins Spiel - und davon nicht zu knapp. Laut mehreren Nachrichtenseiten, darunter "ABC News", verlangen die Datendiebe "mehrere Millionen Dollar", andernfalls würden sie weitere Informationen zu anstehenden Episoden von "Game of Thrones" veröffentlichen. Für den Sender, dessen Fantasy-Serie regelmäßig Zuschauerrekorde bricht, natürlich ein Supergau.

Die Hacker, die sich offenbar als "Mr. Smith" (der Antagonist aus dem Kinofilm "Matrix") bezeichnen, sollen demnach bereits das Drehbuch einer anstehenden Folge im Netz veröffentlicht haben. Weitere Skripte sollen folgen, sollte der Sender der Millionen-Forderung nicht nachkommen.

Doch auch unzählige private Emails von HBOs Führungskraft Leslie Cohen sollen sich auf einschlägigen Leak-Seiten für jedermann einsehbar befinden. Und es könnte anscheinend noch heftiger für HBO kommen. Wie "ABC News" berichtet, würden die Hacker behaupten, gleich mehrere unveröffentlichte Folgen anderer Serien erbeutet zu haben. Bei HBO arbeite man seit dem Hacker-Angriff mit einer Vielzahl von Cyber-Experten zusammen, um den Dieben das Handwerk zu legen. Bislang allerdings wohl ohne Erfolg.

Foto(s): Macall B. Polay/HBO / Sky