Gaby Köster geht trotz Rollstuhl reiten: "Ein Traum wurde wahr!"

·Lesedauer: 1 Min.
Für Gaby Köster war die RTL-Sendung ein wahres Highlight: "Ich war reiten, in St. Tropez und in einer Kommune. Kinder, was für ein Riesenspaß!" (Bild: Getty Images/Andreas Rentz)
Für Gaby Köster war die RTL-Sendung ein wahres Highlight: "Ich war reiten, in St. Tropez und in einer Kommune. Kinder, was für ein Riesenspaß!" (Bild: Getty Images/Andreas Rentz)

Seit einem schweren Schlaganfall im Jahr 2008 sitzt Gaby Köster im Rollstuhl. Ihren Traum, auf einem Camargue-Pferd zu reiten, hat sich die Komikerin nun trotzdem erfüllen können - dank einer RTL-Dokumentation.

Gaby Köster ist seit jeher als rheinische Frohnatur bekannt. Kein Wunder also, dass sich die Kölnerin auch nach ihrem schweren Schlaganfall im Jahr 2008 nicht unterkriegen hat lassen. Mit "Gaby Köster - Meine verrückte Bucket List" (19. Januar, 20.15 Uhr, RTL) meldet sich die 60-Jährige nun zurück. Begleitet von einem Kamerateam hat sie sich in der Dokumentation einen Herzenswunsch erfüllt: Sie fuhr zum Reiten nach Frankreich!

Die Sendung sei "ihr persönliches Highlight 2021", so Köster. "Wie oft hat man es im Leben, dass man sich mit 60 Lebensjahren nochmal wie ein Teenager fühlen und verhalten darf?" Dank dem Format seien zahlreiche ihrer Träume in Erfüllung gegangen: "Ich war reiten, in St. Tropez und in einer Kommune. Kinder, was für ein Riesenspaß!

Nach Südfrankreich, auf zu den schönen Pferden: Gaby Köster (Zweite von rechts) genießt im Kreis ihrer Freundinnen und Verwandten eine glückliche Reise. (Bild: RTL / Katy Wagner / Pro GmbH)
Nach Südfrankreich, auf zu den schönen Pferden: Gaby Köster (Zweite von rechts) genießt im Kreis ihrer Freundinnen und Verwandten eine glückliche Reise. (Bild: RTL / Katy Wagner / Pro GmbH)

Reiten gehen, ein Yachtausflug, Kommunenleben: Das wünschte sich Gaby Köster

Der Titel der Sendung ist von dem US-amerikanischen Ausdruck einer "Bucket List" geprägt. Damit bezeichnen vor allem ältere Menschen eine Auflistung all der Erlebnisse, die sie sich noch gönnen werden, bevor es eines Tages dafür endgültig zu spät ist. In der neuen Primetime-Doku darf nun also auch Gaby Köster ihre "Bucket List" abarbeiten und reiste dafür zusammen mit ihrer Freundin Beate in die südfranzösische Camargue. Neben einem Reitausflug stand noch so manch anderes Abenteuer auf Kösters Liste - darunter auch eine Reise "auf einer opulenten Luxusyacht" und ein mehrtägiger Aufenthalt in einer Kommune. Ob sich die Schauspielerin auch jeden ihrer Wünsche erfüllen konnte, bleibt abzuwarten.

Ihre beste Freundin Beate (hinten) begleitet Gaby Köster auf eine Traumreise nach Südfrankreich. (Bild: RTL / Katy Wagner / Pro GmbH)
Ihre beste Freundin Beate (hinten) begleitet Gaby Köster auf eine Traumreise nach Südfrankreich. (Bild: RTL / Katy Wagner / Pro GmbH)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.