Gabriella de Givenchy: So stilvoll heiratet die Großnichte des Givenchy-Schöpfers

·Lesedauer: 2 Min.

Gabriella Taffin de Givenchy, Großnichte von Givenchy-Schöpfer Hubert Givenchy, hat im Juni geheiratet. Selbstredend, dass ihr Kleid etwas ganz besonderes sein musste.

<br>© David M. Benett/Dave Benett/Getty Images for TVF for DVF

© David M. Benett/Dave Benett/Getty Images for TVF for DVF

Wer in ein Modehaus geboren wird, für den steht vermutlich schon immer fest: Das Brautkleid muss etwas ganz besonderes sein. Das gilt auch für Gabriella Taffin de Givenchy, Großenkelin des Modeschöpfers Hubert de Givenchy († 2018). Im Juni 2021 gibt sie ihrem Lebensgefährten Ugo De Mallmann auf der italienischen Insel Capri das Jawort. Die amerikanischen "VOGUE" hat die Hochzeit begleitet.

Eigentlich sollte die Traumhochzeit bereits 2020 in Südfrankreich stattfinden, wie Gabriella gegenüber "VOGUE" verrät. Aufgrund der Pandemie musste sie zweimal verschoben werden. "Es war sehr besonders, nur unsere engsten Freunde und die Familie dabei zu haben." Die Hochzeitszeremonie fand im Belvedere della Migliara statt.

Hochzeit in Haute Couture

Natürlich sollte das Brautkleid von Gabriella Taffin de Givenchy ein ganz besonderes Stück sein – selbstverständlich von Givenchy. Es sollte ihren persönlichen Style repräsentieren und gleichzeitig zur Insel Capri passen. So entstand in Zusammenarbeit mit dem Team von Givenchy ihr romantisches Kleid mit Blumen aus Spitze, einem herzförmigen Ausschnitt und schmalen Ärmeln. Ihr Make-up hielt Gabrielle sehr dezent und natürlich, ebenso wie ihr Haar. In den leichten Wellen steckte ein Schleier; perfekt abgestimmt auf das Kleid.

"Solange ich mich erinnern kann, wollte ich immer Givenchy an meiner Hochzeit tragen", sagt Gabriella im Interview. "Ich weiß, dass es das ist, was mein Großonkel Hubert gewollt hätte. Es war für mich sehr bedeutsam, ihn auf diese Weise zu ehren." Die gemeinsame Arbeit mit Marjorie Andres, dem Haute-Couture-Director von Givenchy, habe Gabriella sehr genossen. Einige aus dem Team hätten vor einigen Jahren noch mit ihrem Großonkel zusammengearbeitet.

Ins Modegeschäft scheint Gabriella Taffin de Givenchy allerdings nicht einsteigen zu wollen. Sie ist gerade kurz davor, ihre eigene Schmucklinie zu launchen. Erst im Lockdown habe sie ihren Abschluss in Gemmologie (Edelsteinkunde) gemacht.

Verwendete Quelle: vogue.com, instagram.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.