"Es gab Kritiker": So denkt Thomas Gottschalk über das "Wetten, dass..?"-Comeback

·Lesedauer: 2 Min.
"Top, die Wette gilt": 2022 und 2023 kehrt Thomas Gottschalk mit je einer Ausgabe der Fernsehshow "Wetten, dass..?" ins ZDF zurück. (Bild: ZDF / Sascha Baumann)
"Top, die Wette gilt": 2022 und 2023 kehrt Thomas Gottschalk mit je einer Ausgabe der Fernsehshow "Wetten, dass..?" ins ZDF zurück. (Bild: ZDF / Sascha Baumann)

Nach hervorragenden Quoten des "Wetten, dass..?"-Comebacks kommt die Show-Institution auch 2022 und 2023 für je eine Ausgabe zurück. Nach der Bekanntgabe des ZDF äußerten sich nun auch Thomas Gottschalk und Frank Elstner.

14 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer erreichen heute nur noch sehr wenige TV-Formate. Dass ausgerechnet das Comeback von "Wetten, dass..?" im vergangenen November derartige Fabelzahlen produzieren würde, war nicht unbedingt abzusehen. Schon bevor das einstige TV-Flaggschiff unter Ägide von Kapitän Markus Lanz recht sang- und klanglos unterging, konnte die Show unter Thomas Gottschalk nur noch selten mehr als zehn Millionen TV-Fans vor die Bildschirme locken. Doch 2021 war Nostalgie Trumpf - mit einem derart überzeugenden Erfolg, dass das ZDF am Montag weitere "Wetten, dass..?"-Sendungen für 2022 und 2023 bekannt gab.

Thomas Gottschalk, der die Shows moderieren wird, zeigte sich gegenüber der "Bild" erfreut über die Entscheidung des ZDF: "Die Zustimmung des Publikums beim Comeback hat sicher geholfen." Er sei gerne bereit, jährlich eine Eventshow zu präsentieren. Außerdem sagte Gottschalk: "Was im öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramm läuft, sollten die Gebührenzahler entscheiden. Und die wollen 'Wetten, dass ..?'. Also machen wir es."

Frank Elstner freut sich über das "Wetten, dass..?"-Comeback, schloss aber aus, sich noch einmal selbst vor der Kamera zu zeigen. (Bild: Getty Images / Joshua Sammer)
Frank Elstner freut sich über das "Wetten, dass..?"-Comeback, schloss aber aus, sich noch einmal selbst vor der Kamera zu zeigen. (Bild: Getty Images / Joshua Sammer)

Frank Elstner schließt Rückkehr vor die Kamera aus

Die herausragende Quote zur Rückkehr hat aber selbst die Moderatorenlegende überrascht, wie der 71-Jährige einräumte: "Ich war mir nicht ganz sicher, ob der alte Zauber noch funktioniert." Es habe "ein paar Kritiker" gegeben, "die gemault haben, das wäre Fernsehen von gestern". Thomas Gottschalk stellte klar: "Das war beabsichtigt - und ich kann und will nicht so tun, als wäre ich der Mann für morgen."

Neben dem langjährigen Moderator Gottschalk äußerte sich auch Show-Erfinder Frank Elstner zu den geplanten "Wetten, dass..?"-Sendungen. Er sei sehr erfreut, ließ er gegenüber "Bild" verlauten: "Wir haben alle erlebt, wie sehr Thomas Gottschalk in dieser Show zu Höchstformen aufläuft und einfach in seinem Element ist." Außerdem blickte er nach vorne und meinte optimistisch: "Ich bin sicher, dass 'Wetten, dass..?' mit ihm noch viele Jahre erfolgreich weitergehen kann." Eines schloss Elstner hingegen kategorisch aus: seine Rückkehr vor die Kamera. Er könne sich höchstens vorstellen, einer Ausgabe als Zuschauer in der Halle beizuwohnen, verdeutlichte er.

"Die Resonanz des TV-Publikums war überwältigend", hatte ZDF-Unterhaltungschef Oliver Heidemann bereits am Montag geschwärmt: "Gemeinsam mit Thomas Gottschalk haben wir uns dazu entschlossen, die Geschichte von 'Wetten, dass..?' weiterzuschreiben." Ab sofort können Wettvorschläge eingereicht werden. Weitere Informationen zum Austragungsort und Sendetermin sollen in den kommenden Monaten folgen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.