G20/Politologe: G20-Format hat sich überlebt

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - G20-Gipfel in der Art des bevorstehenden Treffens in Hamburg haben sich nach Ansicht des Politologen Hanns Maull überlebt. "Dieses Format entspricht nicht mehr den Gegebenheiten der internationalen Politik", sagte der Außenpolitik-Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik am Montag im Bayerischen Rundfunk.

Das gelte zwar nicht für die Zusammensetzung des Kooperationsformats. "Die Staaten, die daran beteiligt sind, das ist grundsätzlich schon sinnvoll." Nicht sinnvoll sei "aber die Art und Weise, wie hier kooperiert wird, im Rahmen dieser nach außen hochsichtbaren Gipfeltreffen, die auch Kritik und Proteste anziehen, die einen enormen Aufwand erfordern und, die letztlich in der Lage sind, nur sehr wenig voranzubringen", erklärte Professor Maull.

"Die Inszenierung hat immer mehr die Substanz verdrängt, insofern denke ich, dass da nach anderen Formaten Ausschau gehalten werden sollte." Das Treffen in Hamburg werde diese Notwendigkeit bereits deutlich machen, weil mit US-Präsident Donald Trump erstmals einer teilnehme, der nicht mehr bereit sei, sich den Gepflogenheiten dieser Formate zu fügen, prophezeite er.

In Hamburg treffen sich am Freitag und Samstag Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Wirtschaftsmächte sowie weiterer Länder und internationaler Organisationen. Wegen angekündigter Proteste sind knapp 20 000 Polizisten im Einsatz.