G20: Greenpeace-Chefin fordert von G20 Umbau der Wirtschaft

dpa-AFX

HAMBURG (dpa-AFX) - Kurz vor dem G20-Gipfel in Hamburg hat die Umweltorganisation Greenpeace von den Staats- und Regierungschefs ehrgeizige Schritte für einen Umbau der Wirtschaft gefordert. "Die G20 haben die Verantwortung und die Chance, diesen Umbau heute voranzubringen und dadurch die Rechte der Schwächsten zu schützen", sagte Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan am Donnerstag beim Alternativgipfel in Hamburg.

"Nirgends trifft das mehr zu als in Deutschland", betonte sie. Es könne Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht alleine um Erneuerbare Energien und gute Klimapolitik gehen, es müsse ihr auch um globale Gerechtigkeit gehen. "Dabei führt kein Weg vorbei an einem sozial abgefederten und gut geplanten Kohleausstieg bis zum Jahr 2030."

Ein Bündnis aus 75 Initiativen hat seit Mittwoch zum Gipfel der globalen Solidarität in der Kulturfabrik Kampnagel geladen, um über Alternativen zur aktuellen G20-Politik zu diskutieren. Am Freitag und Samstag treffen sich dann die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrie- und Schwellenländer sowie EU-Vertreter zum G20-Gipfel in den Hamburger Messehallen.