Göring-Eckardt: FDP-Chef Lindner muss Kemmerich zum Rücktritt bewegen

ERFURT (dpa-AFX) - Die Grünen haben FDP-Chef Christian Lindner aufgefordert, seinen Parteikollegen Thomas Kemmerich zum Verzicht auf das Amt des Ministerpräsidenten von Thüringen zu bewegen. Sie könne nur hoffen, dass Lindner "Kemmerich dazu bewegt, zurückzutreten", sagte die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion Katrin Göring-Eckardt, am Donnerstag in Erfurt. Sie sei in die thüringische Landeshauptstadt gereist, um mit den Thüringer Grünen-Abgeordneten zu sprechen und weil sie hoffe, "dass ich mithelfen kann, dass wir hier zu einer vernünftigen Lösung kommen".

Entweder Kemmerich habe vor der Wahl des Ministerpräsidenten eine Absprache mit der AfD getroffen, "dann ist das schlimm", sagte Göring-Eckardt. Doch auch falls er von dem Wahlverhalten der AfD tatsächlich überrascht worden sei, müsse der FDP-Politiker jetzt zurücktreten, anstatt weiterzumachen, als Regierungschef "von Gnaden der Rechten, von Faschisten". Auch der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hatte sich am Donnerstag auf den Weg nach Erfurt gemacht.