Görges problemlos ins Viertelfinale

Julia Goerges gewinnt auch die zweite Runde im WTA-Turnier in Moskau souverän und steht nun im Viertelfinale

Julia Görges und Carina Witthöft bleiben auf Erfolgskurs: Fed-Cup-Spielerin Görges erreichte beim Kremlin Cup in Moskau das Viertelfinale, Witthöft tat es ihr beim Turnier in Luxemburg gleich.

Die an Position sieben gesetzte Görges stellte ihre Formstärke auch beim 6:3, 6:3 gegen Julia Putinzewa (Kasachstan/WTA-Nr. 54) unter Beweis. Nach 85 Minuten verwandelte die 28-Jährige aus Bad Oldesloe ihren ersten Matchball.

Die Weltranglisten-27. trifft in der Partie um den Sprung in die Vorschlussrunde des mit 790.208 Dollar dotierten Hallenturniers auf Lesia Zurenko (Ukraine), die überraschend US-Open-Halbfinalistin Coco Vandeweghe (USA/Nr. 2) in drei Sätzen ausschaltete.

Witthöft (WTA-Nr. 73) gab sich beim 6:2, 6:3 gegen die Russin Jewgenija Rodina keine Blöße. Nächste Gegnerin der Hamburgerin ist nun entweder die an Position zwei gesetzte Niederländerin Kiki Bertens oder Andrea Petkovic (Darmstadt). Die topgesetzte Angelique Kerber (Kiel) war im Großherzogtum bereits in ihrem Auftaktmatch gescheitert.

Görges, in Moskau die einzige Deutsche im Hauptfeld, darf sich noch vage Hoffnungen auf die Qualifikation für die WTA Elite Trophy in Zhuhai machen. In der chinesischen Touristenstadt sind vom 30. Oktober bis 5. November zwölf Teilnehmerinnen am Start. 

Und zwar die elf Profis, die am Stichtag (25. Oktober) in der Race-Wertung auf Rang neun bis 19 notiert sind - plus entweder die Nummer 20 oder eine Spielerin mit Wildcard. Auch zwei Ersatzspielerinnen wird es geben.

Derzeit steht Görges in der Saison-Wertung auf Rang 28. In der laufenden Spielzeit hatte die Stuttgart-Siegerin von 2011 bereits die Finals in Washington, Mallorca und Bukarest erreicht. 

Die frühere Weltranglistenerste Kerber trotz ihres jüngsten Ausscheidens noch gute Chancen, die Qualifikation für Zhuhai zu schaffen.