Gäste bekommen frisches Essen serviert – das erwacht plötzlich zu Leben

Jessica Ruhstorfer
* Aufregung in China: In einem Restaurant ist ein kurz zuvor gekochter Fisch vom Teller gesprungen.
  • Aufregung in China: In einem Restaurant ist ein kurz zuvor gekochter Fisch vom Teller gesprungen.
  • Das seltsame Ereignis lässt sich allerdings wissenschaftlich erklären.
  • Im Video oben seht ihr den Moment, als der Fisch wieder lebendig wurde.

In China hat eine Gruppe Restaurant-Gäste bei einem Abendessen eine ganz besondere Überraschung erlebt: In einem Video ist zu sehen, wie ein Teller eines fertig angerichteten und frisch gekochten Fischs auf den Tisch der Gäste gestellt wurde. Das Video wurde im chinesischen Video-Portal “Youku” veröffentlicht.

Doch plötzlich fing der mit Sprossen und Sojasoße bedeckte Fisch zu zappeln an und sprang sogar vom Teller. Die Gäste schrien und sprangen verwundert auf, wie im Video zu sehen ist.

► Was war passiert?

“Zombie-Fisch” oder schlechter Scherz?

Tausende Menschen, die die Aufnahmen im Internet sahen, stehen nun vor der Frage, ob es sich hier tatsächlich um eine Art “Zombie-Fisch” handelt, der auf scheinbar magische Weise wieder lebendig wurde – oder ob sich hier jemand einfach nur einen Spaß erlaubt hatte.

Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass tote Fische auf dem Teller wieder beginnen, sich zu bewegen. Einige Videos dieser Art kursieren im Internet. Das Phänomen lässt sich sogar wissenschaftlich begründen.

Vorfall lässt sich wissenschaftlich erklären 

Chemie-Professor Charles Grisham von der University of Virginia erklärt in einem Video für die TV-Sendung “Discovery News”, dass der Großteil des Gewebes eines toten Organismus noch weiterlebt, auch wenn der erst vor kurzem gestorben sei.

►Das bedeutet: Auch wenn ein Tier hirntot ist, würden beispielsweise Nerven und Muskeln immer noch auf Reize reagieren, die durch Salz oder Sojasoße ausgelöst werden können.

Ob Zufall oder bewusst ausgelöster Trick: Das wissenschaftliche Phänomen sorgt auf jeden Fall für einen kuriosen Anblick im Netz.

...Weiterlesen auf HuffPost