Für neuen Kinofilm wird Hollywoodstar Margot Robbie zu Barbie

Victoria Timm
Freie Autorin für Yahoo Kino
Margot Robbie spielt die Hauptrolle im ersten Barbie-Kinofilm. (Bild: AP Photo)

Barbie feiert in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag – anlässlich dieses besonderen Jahrestages kommt eine Realverfilmung über eine der berühmtesten Blondinen der Welt in die Kinos. Spielzeughersteller Mattel und das verantwortliche Filmstudio Warner Bros. haben jetzt bekannt gegeben, wer die Hauptrolle übernehmen wird: Margot Robbie.

Die australische Schauspielerin wurde mit Filmen wie “Suicide Squad” oder “The Wolf of Wall Street” weltberühmt. Margot Robbie wird nicht nur in die Rolle der beliebten Puppe schlüpfen, sondern auch als Co-Produzentin des Streifens fungieren.

Auch interessant: Barbie auf YouTube – Wird das Püppchen zum Rolemodel für Kinder?

Amy Schumer kam in die engere Wahl

Zuvor war eigentlich Schauspielkollegin Amy Schumer als Hauptdarstellerin im Gespräch. Sie sagte allerdings aufgrund von Terminkonflikten ab. Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway soll ebenso für die Rolle im Gespräch gewesen sein.

Komikerin Amy Schumer war für die Rolle der Barbie im Gespräch. (Bild: AP Photo)

Nun ergatterte also Robbie den Job. “Barbie zu spielen promotet Selbstvertrauen, Neugier und Kommunikation während der Reise eines Kindes zur Selbstentwicklung. Über fast 60 Jahre hinweg hat Barbie Kinder darin bestärkt, sich selbst in inspirierenden Rollen von der Prinzessin zur Präsidentin zu sehen”, erklärt die Schauspielerin. Sie sei sich sicher, der Film werde einen “positiven Einfluss auf Kinder und das Publikum weltweit” haben.

Obwohl Barbie zu einer der bekanntesten und beliebtesten Spielzeugpuppen der Welt zählt, steht sie immer wieder in der Kritik. Unter anderem wurde Mattel vorgeworfen, ein unrealistisches Körperbild zu vermitteln und negativen Einfluss auf junge Mädchen zu haben. Deswegen achtet der Hersteller seit mehreren Jahren auf Diversität. Neben Barbies mit verschiedenen Hautfarben und Kurven gibt es auch welche mit Hidschāb. Für die erste Realverfilmung hat man sich dann aber doch für eine blonde, weiße, schlanke Hollywood-Schönheit entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Video: Frida Kahlo als Barbie-Puppe oder lieber digital?