Fund mit Happy End: Obdachloser sucht zwei Tage nach Besitzerin einer Tasche

Fund mit Happy End: Obdachloser sucht zwei Tage nach Besitzerin einer Tasche

Da hatte eine Frau aus Bolton in Großbritannien noch einmal Glück im Unglück. Nachdem sie ihre Tasche verloren hatte, gab es dank einem Obdachlosen doch noch ein Happy End. Denn dieser ließ zwei Tage lang nichts unversucht, um die Besitzerin zu finden.

Wie "The Sun" berichtet, verlor die 20-Jährige Daisy ihre Handtasche, als sie nachts in Bolton aus war. In ihr befanden sich zu diesem Zeitpunkt unter anderem ein iPhone im Wert von 300 Pfund und Bargeld. Ein Obdachloser namens Paul fand die Tasche vor einem Pub. Anstatt sich an dem Inhalt zu bereichern, zog er durch die Straßen der Stadt und fragte Passanten, ob sie die Frau kennen würden, die diese verloren hatte.

Zuvor hatte der Mann sich aber mit einem Zettel abgesichert, den er in die Tasche steckte. Auf diesem fasste er die Geschichte zusammen, damit keiner auf die Idee kommen würde, er habe sie gestohlen.

Nach zwei Tagen der Suche traf er tatsächlich auf Freunde der Besitzerin Daisy Owen, die dieser dann via Facebook mitteilten, dass ihre Tasche sicher sei. Die junge Frau suchte daraufhin Paul, um sich ihren Besitz bei ihm abzuholen.

Nun möchte sich Owen bei ihrem Helfer bedanken: Sie startete eine Spendenkampagne, um Geld für ihn zu sammeln. "Es braucht mehr Menschen wie ihn auf dieser Welt. Wir müssen diesen Mann von der Straße holen", schreibt sie. Zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits über 1.100 Pfund zusammengekommen.