Fuchs Petrolub erhöht Umsatzziel - Ergebnis auf Vorjahresniveau

MANNHEIM (dpa-AFX) -Höhere Preise und der schwache Euro haben dem Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub in den ersten neun Monaten weiter Auftrieb gegeben. Während der MDaxDE0008467416-Konzern das Ziel für den Umsatz aufgrund der Inflation erhöhte, bestätigte er seine Prognose für den operativen Gewinn. Dank eines sehr guten dritten Quartals habe das operative Ergebnis (Ebit) in den neun Monaten auf dem Niveau des sehr guten Vorjahres gelegen, sagte Unternehmenschef Stefan Fuchs am Freitag laut Mitteilung in Mannheim. Fuchs Petrolub habe in dem Quartal von Nachholeffekten aus der Pandemiezeit sowie Rückenwind bei den Rohstoffpreisen profitiert. Zum guten Ergebnis habe neben der Währungsentwicklung insbesondere die Region Nord- und Südamerika beigetragen.

In den ersten neun Monaten legten die Erlöse im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent auf 2,54 Milliarden Euro zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) verharrte mit 280 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 199 Millionen Euro hängen, etwa so viel wie im Vorjahr. Die Zahlen fielen besser aus als erwartet. Im laufenden Jahr sollen die Erlöse über 3,3 Milliarden Euro erreichen. Zuvor hatte das Unternehmen das obere Ende der Bandbreite von 3 bis 3,3 Milliarden Euro angepeilt. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll das Vorjahresniveau erreichen. 2021 hatte Fuchs Petrolub Erlöse in Höhe von knapp 2,9 Milliarden Euro und einen operativen Gewinn von 363 Millionen Euro ausgewiesen.