Fußball WM 2018: Titelverteidiger Deutschland siegt in Prag gegen Tschechien

Die deutschen Spieler (l-r) Antonio Rüdiger und Emre Can jubeln mit Mats Hummels über dessen Siegtreffer zum 2:1

Titelverteidiger Deutschland steht dank Mats Hummels mit dem siebten Sieg im siebten Spiel ganz dicht vor der Qualifikation für die Fußball-WM 2018 in Russland. Zwei Monate nach dem Gewinn des Confed Cups löste das von Kapitän Thomas Müller angeführte DFB-Team die erste Aufgabe der WM-Saison am Freitagabend beim 2:1 (1:0) in Prag gegen Tschechien aber ohne weltmeisterlichen Glanz. Der neue Torjäger Timo Werner (4. Minute) und Hummels (88.) entschieden die Partie vor 18 093 Zuschauern in der Eden Arena. Für Tschechien erzielte der Berliner Bundesligaprofi Vladimir Darida mit einem Traumtor den zwischenzeitlichen Ausgleich (78.). Schon am Montag könnte im Heimspiel gegen Norwegen in Stuttgart der Gruppensieg fix gemacht werden.

"Wir haben zu viele Fehler gemacht. Wir haben im Spielaufbau den Tschechen oftmals den Ball serviert und uns das Leben selbst schwer gemacht. In der ersten Halbzeit hätten wir noch ein Tor mehr machen müssen, aber es war klar, dass es ein Geduldsspiel wird", sagte Müller.

Prominente Weltmeister als "Fixpunkte"

Bundestrainer Joachim Löw hatte eine offensive Ausrichtung mit einem variablen 4-1-3-2-System gewählt. Neben sieben Confed-Cup-Siegern kehrten dabei die vier prominenten Weltmeister Hummels, Mesut Özil, Thomas Müller und Toni Kroos ins Team zurück, die Löw als "Fixpunkte" ausgemacht hatte.

Und die mutige Formation zeigte gleich Wirkung. Schon nach 224 Sekunden ging der Weltmeister durch Werner in Führung. Der starke Abwehrchef Hummels hatte an der Mitt...

Lesen Sie hier weiter!