Fußball: Saunaclub und Pornostar: Welche Trikotwerbung ist erlaubt?

Offenherzig: Die Kölner Porno-Darstellerin Lena Nitro nutzte den Fußball als Werbefläche. Ihr brachte das viel Publicity – aber dem betroffenen Verein jetzt Ärger

Frankfurt/Main.  Die ungewöhnliche Idee entstand bei einer Mannschaftsfahrt im Sommer, als es beim SV Oberwürzbach um die Planungen für die neue Saison ging. Sportvorstand Torsten Nelz sagte der "Bild"-Zeitung dazu: "Weil wir einen total verrückten Kader zusammenstellen konnten, wollten wir auch etwas ganz Verrücktes machen. Dann sagten wir: Wir brauchen einen richtig geilen Trikotsponsor."

Seit Ende September warb der saarländische A-Ligist also für die Webseite der 30-jährigen Kölner Porno-Darstellerin Lena Nitro.Es gab zwar kein Geld, dafür aber einen Trikotsatz und viel Publicity. Selbst in Frankreich und den USA wurde darüber berichtet. Es gab Diskussionen über die Grundsätze von Ethik und Moral im Fußball. Nicht das erste Mal.

Mario Baslers neuer Verein und der Saunaclub

Rückblende in den Oktober, Schwenk nach Frankfurt: Mario Basler hat seine eigene Meinung zu diesem delikaten Thema. "Was soll das Gemecker?", meinte der neue Trainer von Rot-Weiss Frankfurt bei seiner Vorstellung. "Der Verein braucht Geld. Sollen halt die anderen helfen und Geld geben, dann braucht Rot-Weiss keinen Saunaclub."

Der Traditionsclub RW Frankfurt krebst in der fünftklassigen Hessenliga nur in der Abstiegszone herum. Trotzdem hat der Verein für viel Aufsehen gesorgt. Die Verpflichtung des früheren Nationalspielers Basler war nur ein Aspekt.

Bild Nr. 1:
Mario Basler Ist seit Oktober Trainer beim Fünftligisten Rot Weiss Frankfurt – der für einen Saunaclub wirft Frank Rumpenhorst / dpa

Denn bereits seit Saisonbeginn ziert der Schriftzug eines Frankfurter Saunaclubs die Trikots - und das wird auch so bleiben. Der Hessische Fußballverband (HFV) hatte nach einer...

Lesen Sie hier weiter!