Werbung

Fußball-Profi Christian Atsu tot aufgefunden

Der Fußball-Profi Christian Atsu kam beim Erdbeben in der Türkei ums Leben. (Bild: Cem Genco/Anadolu Agency via Getty Images)
Der Fußball-Profi Christian Atsu kam beim Erdbeben in der Türkei ums Leben. (Bild: Cem Genco/Anadolu Agency via Getty Images)

Die schreckliche Vermutung ist nun Gewissheit: Der ghanaische Fußball-Profi Christian Atsu ist bei dem verheerenden Erdbeben in der Türkei ums Leben gekommen. Er wurde 31 Jahre alt. Das bestätigte sein Manager Nana Sechere via Instagram. Demnach sei die Leiche des Flügelstürmers von Hatayspor unter den Trümmern eines eingestürzten Hauses in Antakya gefunden worden. Seit dem Beben am 6. Februar galt Atsu als vermisst. Auch sein türkischer Berater Murat Uzunmehmet verkündete die traurige Nachricht via Twitter.

Atsu befand sich zum Zeitpunkt der Naturkatastrophe in einem zwölfstöckigen Gebäudekomplex für Luxuswohnungen, das erst 2013 erbaut wurde. In den türkischen Medien sorgte der Einsturz der Anlage für massive Empörung, da offensichtlich gegen Bauvorschriften verstoßen wurde. Der verantwortliche Bauunternehmer wurde vier Tage nach dem Beben am Istanbuler Flughafen festgenommen. Offenbar wollte er sich nach Montenegro absetzen, um einer Strafverfolgung zu entgehen.

Christian Atsu hatte seine erfolgreichste Zeit bei Newcastle United

Atsu wechselte bereits als Jugendlicher aus seiner Heimat Ghana nach Europa und schloss sich zunächst dem FC Porto an. Anschließend verbrachte er lange Zeit in der englischen Premier League und war dort unter anderem beim FC Chelsea unter Vertrag. Nach fünf erfolgreichen Jahren bei Newcastle United wechselte er 2021 zunächst nach Saudi-Arabien und unterschrieb erst im September 2022 einen Vertrag beim türkischen Erstligisten Hatayspor. Insgesamt streifte er sich 60 Mal das Nationaltrikot Ghanas über.