Fußball: FC Bayern holt den ersten Titel

Der Meister gewinnt den Supercup bei Borussia Dortmund im Elfmeterschießen. Es gibt Zweimal Konfusion um den Videobeweis.

An Abenden, die ein Genuss sein sollen, darf es durchaus auch das eher ungewohnte feine Tuch sein. Bislang hatte Peter Bosz in seinem neuen Job bei der Wahl seiner Dienstkleidung stets einen schwarz-gelben Trainingsanzug gewählt. Dieses Mal allerdings betrat der neue Trainer von Borussia Dortmund im edlen dunklen Anzug und im weißen Hemd die Bühne. Allein das dokumentierte, dass dies kein herkömmlicher Abend war. Der Supercup, das Duell des Pokalsiegers aus Dortmund mit dem Meister Bayern München, war Boszs erstes Pflichtspiel beim neuen Klub, sein erster Auftritt im eigenen Stadion. "Einfach genießen", das hatte er sich für diesen Abend vor 80.000 Zuschauern vorgenommen.

Zumindest an Spannung fehlte es nicht, die Partie musste in einem verlängerten Elfmeterschießen entschieden werden. Die Bayern gewannen das ewig junge Duell der Rivalen mit 5:4 im Elfmeterschießen. Bayern-Keeper Sven Ulreich parierte den entscheidenden Elfmeter des spanischen Verteidigers Marc Bartra. Nach 90 Minuten hatte es 2:2 (1:1) gestanden.

Christian Pulisic bringt den BVB in Führung

Die Borussia, bei der sich zu den ohnehin fehlenden Prominenten wie Marco Reus, André Schürrle und Julian Weigl die Absenz von Mario Götze (Rückenschmerzen) gesellte, startete beachtlich in diese Partie. Sie jagte so lustvoll dem Ball nach, dass es an die Zeiten erinnerte, die es unter Boszs Vor-Vorgänger Jürgen Klopp gegeben hatte und die in zwei Meisterschaften und einen DFB-Pokalsieg mündeten. Das bislang durch die Saison-...

Lesen Sie hier weiter!