Fußball: Elfmeter-Drama gegen England: Deutsche U21 im EM-Finale

Die U21-Auswahl von Trainer Stefan Kuntz besiegte in einem hochklassigen und dramatischen Halbfinale die Young Lions mit 4:3.

Trainer Stefan Kuntz und die Ersatzspieler stürmten den Platz, im Tor schrien die deutschen Fußball-Youngster um Elfmeter-Held Julian Pollersbeck in einer großen Jubeltraube ihre Freude heraus. Am Mittelkreis stellten sich Max Meyer und Co. für ein spontanes Siegerfoto auf und feierten mit lauten "Finale, oho"-Rufen die dritte Endspiel-Teilnahme einer deutschen U21-Nationalmannschaft.

Nach einem Elfmeter-Krimi gegen England steht Deutschlands Nachwuchs erstmals seit dem Triumph von 2009 im EM-Finale. In einem dramatischen Halbfinale besiegten die DFB-Junioren in Tychy/Polen die Young Lions mit 4:3 im Elfmeterschießen. Nach der torlosen Verlängerung hatte es 2:2 (1:1, 2:2) gestanden. Im dritten Finale nach 1982 und 2009 ist am Freitag (20.45 Uhr) in Krakau Spanien der Gegner, das Italien 3:1 bezwang.

"Ich bin so stolz auf die Mannschaft", sagte Kuntz, attestierte seiner Elf eine "Weltklasse-Leistung" und fiel mit einem "Ah" Pollersbeck in die Arme. Der Torwart wehrte die Schüsse von Tammy Abraham und Nathan Redmond ab. "Das war einfach geil heute. Deswegen schauen wir Fußball, deswegen spielen wir Fußball, deswegen leben wir Fußball", sagte der künftige HSV-Profi. Die DFB-Junioren verdienten sich vor 13.214 Zuschauern nach nervösem Beginn mit einer Leistungssteigerung und am Ende klarer Überlegenheit den Sieg. Traurig waren die Engländer. Seit 1990 hat das Mutterland des Fußballs mit der Nationalmannschaft sechs der sieben Elfmeterschießen bei EM oder WM verloren, beim U21-Nachw...

Lesen Sie hier weiter!