Fußball Österreich: Zwei Österreicher für den SC Freiburg?

Während der Transfer von Philipp Lienhart von Real Madrid zum SC Freiburg quasi bereits in trockenen Tüchern ist, wird hinter den Kulissen an einem neuen Deal gebastelt. Der deutsche Europacup-Starter soll nämlich auch an Michael Gregoritsch mehr als nur interessiert sein.

Während der Transfer von Philipp Lienhart von Real Madrid zum SC Freiburg quasi bereits in trockenen Tüchern ist, wird hinter den Kulissen an einem neuen Deal gebastelt. Der deutsche Europacup-Starter soll nämlich auch an Michael Gregoritsch mehr als nur interessiert sein.

Denn laut dem für gewöhnlich gut informierten peterlinden-liveblog ließ SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach Gregoritsch bereits vor einiger Zeit intensiv scouten. In Absprache mit Erfolgstrainer Christian Streich soll der Filius von U21-Nationalteamtrainer Werner Gregoritsch nun nach Freiburg übersiedeln. Beim Hamburger SV scheint Gregoritsch nicht mehr erwünscht zu sein. Spätestens seit der Bundesliga-Dino Andre Hahn von Borussia Mönchengladbach um sechs Millionen Euro loseiste.

Das nötige Kleingeld dürfte auch in Freiburg keine Rolle spielen. 22 Millionen cashte die letztjährige Erfolgsmannschaft für den Transfer von Maximilian Philipp zu Borussia Dortmund, die geforderten fünf Mio. für Gregoritsch sollten also kein Problem darstellen. U21-Nationalteamkapitän Philipp Lienhart ist hingegen schon in seinen Planungen etwas weiter. Der Ex-Rapidler ist quasi bereits fix im Breisgau, offizielle Meldungen stehen allerdings noch aus.

Mehr bei SPOX: Baumgartlinger soll Bayer verlassen | Wiener Regionalligist schlägt beim Neymar-Klub zu | FC Turin kommt zur Freiburger Saisoneröffnung