Früher altmodisch, heute cool: Leinen-Kleider sind das neue Must-have

Model Cara Delevingne im schicken Leinen-Kleid. (Bild: ddp Images)

Das einstige Öko-Image hat Leinen längst verloren – besonders im Sommer hat der angenehme Stoff Hochsaison. Und auch Stars wie Cara Delevingne haben Leinen längst für sich entdeckt.

Fashionistas schätzen nicht nur die Optik von Leinen, sondern auch den kühlenden und trocknenden Effekt. Leinen lässt die Haut selbst bei Höchsttemperaturen atmen. Hinzu kommt, dass die Naturfaser robust, langlebig und unkompliziert zu tragen ist.

Es spricht also nichts gegen den neuen Lieblingsstoff – und genauso wenig gegen das, was momentan daraus gemacht wird. Immer mehr Modehäuser haben den Leinen-Look neu erfunden und lassen Hosen, Schuhe und Blusen damit glänzen. Doch besonders Kleider aus dem Flachsgewebe haben es bekannten Bloggerinnen angetan.

Redakteurin und Influencerin Jeanette Friis Madsen, die für ihren unkomplizierten und klassischen Stil bekannt ist, machte mit einem Outfit-Foto bei Instagram auf den neuen Trend aufmerksam. Die Blondine trug ein breites schulterfreies Leinen-Kleid inklusive Rüschen und XL-Puffärmel. Die Follower zeigten sich begeistert vom sonnengelben Dress, kommentierten fleißig und drückten über 13.000 Mal auf „Gefällt mir“.

Instagram-Kollegin Leandra Cohen trug das gleiche Kleid in Blau, knöpfte es am Ausschnitt auf, kombinierte spitze Pumps dazu und bewies noch mal, dass Leinen längst nicht mehr altmodisch ist. Coolness und Bequemlichkeit – mit dem Naturstoff klappt das allemal.

Übrigens müssen sich Modeliebhaberinnen bei Leinen keine Sorge um kleine Knitterfältchen machen – die sind nämlich erwünscht und absolut im Trend, wie man es auch bei Jeanette Friis Madsen sehen konnte. Meistens stehen die schönen Leinen-Pieces für sich, auf auffälligen Schmuck kann gerne verzichtet werden. Passender sind hingegen schlichte Mules – dann trifft Trendschuh auf Trendkleid.