Froome startet erleichtert in die Tour de France

Wenige Tage vor Beginn der 105. Tour de France hat der vom Doping-Vorwurf freigesprochene Brite Chris Froome sich öffentlich geäußert. Der Sky-Kapitän gilt als Topfavorit bei der Tour und zeigt sich nach einer neunmonatigen Prüfung erleichtert:

"Ich war von Anfang an dem Punkt, dass ich wusste, ich habe nichts falsch gemacht. Ich hatte ich immer die Hoffnung, dass es zu diesem Ergebnis kommt. Ich bin erleichtert und es fällt eine riesige Last von meinen Schultern. Jetzt kann ich mich auf die Tour konzentrieren".

Der 33-Jährige will in den exklusiven Club der fünfmaligen Toursieger vorstoßen. Damit würde ihm auch das Double aus Tour- und Giro-Sieg gelingen. Das schaffte zuletzt 1998 der Italiener Marco Pantani.

Das diesjährige Rennen wird die größte Herausforderung meiner Karriere sein. Ich denke, da dies die vierte Tour ist, die ich hintereinander mache, ist es ein enormes Ziel für mich, einen fünften Tour de France-Sieg zu erreichen. Ein Sieg bei der Tour- und dem Giro ist für mich Neuland".

Der Seriensieger Froome ist seit dem 4. Mai auf Rekordkurs. Sein äußerst spektakulärer Sieg beim Giro d'Italia, erst in einem historischen Endspurt herausgefahren, bedeutete den dritten Grand-Tour-Sieg in Serie.