FRIWO AG: E-Mobility-Joint-Venture von FRIWO und UNO MINDA erhält Aufträge von rund 400 Mio. Euro für Zwei- und Dreiräder mit Elektroantrieb in Indien

EQS-News: FRIWO AG / Schlagwort(e): Joint Venture/Sonstiges
FRIWO AG: E-Mobility-Joint-Venture von FRIWO und UNO MINDA erhält Aufträge von rund 400 Mio. Euro für Zwei- und Dreiräder mit Elektroantrieb in Indien
20.01.2023 / 09:00 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

E-Mobility-Joint-Venture von FRIWO und UNO MINDA erhält Aufträge von rund 400 Mio. Euro für Zwei- und Dreiräder mit Elektroantrieb in Indien

  • Große Aufträge indischer Hersteller

  • Neue Produktionsanlage südlich von Delhi nimmt im 2. Quartal 2023 Betrieb auf

  • Substanzielle Joint-Venture-Umsätze für 2. Halbjahr 2023 erwartet

  • FRIWO rechnet mit signifikanten Lizenz- und Beteiligungserlösen ab dem Jahr 2024

 

Ostbevern, 20. Januar 2023 – Die sehr große Nachfrage nach Elektroantriebslösungen für Zwei- und Dreiradfahrzeuge in Indien hat beim Joint-Venture von FRIWO und der indischen UNO MINDA Gruppe bereits zu Aufträgen und Absichtserklärungen über ein Gesamtvolumen von mehr als 400 Mio. Euro geführt. Die Aufträge sollen in den Jahren 2023 bis 2026 zu Umsätzen führen. Auftraggeber sind mehrere renommierte indische Fahrzeughersteller. Darüber hinaus laufen weitere vielversprechende Gespräche auch mit namhaften japanischen Herstellern über Aufträge, die das genannte Umsatzpotenzial weiter deutlich erhöhen könnten. Nachdem sämtliche Formalitäten und rechtlichen Rahmenbedingungen erfüllt sind, läuft der Aufbau der hierfür benötigten Produktionskapazitäten auf Hochtouren, sodass mit der Aufnahme der Produktion in der eigenen Fertigungsstätte im 2. Quartal 2023 gerechnet wird.

Produktionsstart des Joint-Ventures im 2. Quartal 2023 – Erweiterung möglich

In der Fabrikationsanlage südlich von Neu-Delhi können komplette System-Lösungen im Bereich E-Drive hergestellt werden, die die notwendige Hardware und die passende Software-Architektur umfassen. Die Anlage ist zunächst auf eine Fläche von rund 15.000 Quadratmetern konzipiert, kann aber bei einer anhaltend hohen Nachfrage zeitnah umfangreich erweitert werden. UNO MINDA wird die Produktionsanlage finanzieren und bauen und an das Joint-Venture weitervermieten. Die übrigen Investitionen im zunächst einstelligen Millionen-Euro-Bereich für den Aufbau der Produktionslinien werden anteilig von den beiden Joint-Venture-Partnern (UNO MINDA 50,1 % und FRIWO 49,9 %) getragen. Bis zum Produktionsstart in dieser Anlage werden erste Aufträge in einer temporären Fertigungsstätte produziert.

Auftragsboom unterstreicht führende Rolle im riesigen Markt für Zwei- und Dreiräder mit Elektroantrieb in Indien

Dank dieses Auftragsbooms übernimmt das Joint-Venture von UNO MINDA – einem weltweit aktiven Technologieführer in der Automobil- und Fahrzeugzulieferindustrie – und FRIWO damit bereits jetzt eine marktführende Position bei E-Mobility-Antriebslösungen für Zwei- und Dreiradfahrzeuge in Indien ein und strebt einen substanziellen Anteil am bis zum Jahr 2027 auf rund 4,5 Millionen Fahrzeuge bezifferten Marktvolumen an. Getrieben von Förderprogrammen und Initiativen der indischen Regierung zur Bekämpfung der massiven Umweltverschmutzung soll der Anteil der Fahrzeuge mit Elektroantrieb dann bei rund 15 % des Gesamtmarktpotenzials von bis zu 30 Millionen Zwei- und Dreirädern liegen.

„Wir sind überwältigt von der enormen Nachfrage nach unseren elektrischen Bauteilen und Antriebssystemen in Indien. Ein Auftragsvolumen von mehr als 400 Mio. Euro nach so kurzer Zeit hätten wir nicht für möglich gehalten. Und das muss noch lange nicht das Ende der Erfolgsgeschichte sein, die wir mit unserem Partner UNO MINDA schreiben. Gemeinsam wollen wir ab 2023 mit unserer neuen Produktionsanlage den riesigen indischen Markt für Zwei- und Dreiräder mit Elektroantrieb prägen und mitentwickeln. Dies wird sich in den nächsten Jahren sehr positiv auf unsere Ergebnisse auswirken“, kommentiert Rolf Schwirz, Vorstandsvorsitzender der FRIWO AG.

FRIWO kann mit hohen Lizenz- und Beteiligungserträgen rechnen

FRIWO erhält ab dem Erreichen der Gewinnschwelle aus dem Joint-Venture Lizenzeinnahmen von 4 % für die Einbringung seines einzigartigen technologischen Know-hows bei elektrischen Antriebsystemen. Hiermit wird unter der Prämisse eines erfolgreichen Produktionsanlaufs in kleinerem Umfang bereits im zweiten Halbjahr 2023 gerechnet. Zudem fließen dem Unternehmen positive Ergebnisse anteilig zur Beteiligung am Joint-Venture zu. Wie avisiert dürfte dies insgesamt bereits im nächsten Geschäftsjahr in kleinerem Umfang und in den Folgejahren zu signifikanten Gewinn- und Cashflow-Beiträgen führen, die das auch ohne das Joint-Venture erwartete positive Jahresergebnis weiter verbessern werden.

 

Kontakt Investor Relations und Medien

FRIWO AG
Ina Klassen
+49 (0) 2532 81 869
ir@friwo.com
 

Peter Dietz
+49 (0 )69 97 12 47 33
dietz@gfd-finanzkommunikation.de

 

Über FRIWO:

Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte FRIWO AG mit Stammsitz in Ostbevern/Westfalen ist ein internationaler Hersteller von technisch führenden Ladegeräten und E- Antriebslösungen. 1971 gegründet bietet FRIWO ein Produktportfolio, das nicht nur hochwertige Stromversorgungslösungen, sondern auch Batterieladelösungen für ein breites Spektrum von Anwendungen rund um die Elektromobilität umfasst. Dies beinhaltet auch alle Komponenten einer modernen elektrischen Antriebslösung: vom Display über die Motorsteuerung und Antriebseinheit bis hin zur Steuerungssoftware. Mit modernen Entwicklungszentren, Produktionsstätten und Vertriebsstandorten in Europa, Asien und den USA ist FRIWO in allen wichtigen Märkten der Welt präsent. Gemeinsam mit UNO MINDA betreibt FRIWO in Indien ein Joint-Venture zur Belieferung des großen indischen Zwei- und Dreiradmarktes mit elektrischen Antriebssystemen. Zudem wurde eine Niederlassung in den USA etabliert, um die wachsende Nachfrage insbesondere im E-Mobility- und Medizin-Bereich bedienen zu können. Die wichtigsten Kunden von FRIWO sind international führende Marken in ihren jeweiligen Märkten, die von der Innovationsstärke und höchsten Qualitätsstandards der FRIWO-Produkte und Lösungen profitieren. Hauptgesellschafter der FRIWO AG ist eine Tochtergesellschaft der VTC GmbH & Co. KG, München. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website unter https://www.friwo.com.

Über die UNO MINDA Group:

UNO MINDA, ein Technologieführer in der Automobilzulieferindustrie mit mehr als 23.000 Mitarbeitenden, ist ein weltweit führender Anbieter von proprietären Automobillösungen für OEMs als Tier-1. Das Unternehmen expandiert schnell mit wachsenden Marktanteilen in allen seinen Produktlinien. Das Unternehmen ist bestrebt, seinen Kunden weltweit hochtechnologische und qualitativ hochwertige Produkte zu liefern. Die Gruppe ist ein Global Player in der Automobilbranche mit Produktionsstätten in Indonesien, Vietnam, Spanien und Mexiko sowie Konstruktionsbüros in Taiwan, Japan und Spanien. Sie verfügt über 71 Produktionsstätten weltweit und hat Joint-Ventures/Technische Vereinbarungen mit weltbekannten Herstellern aus Japan, Italien und Taiwan. Weitere Informationen finden sich auf der Unternehmenswebsite unter https://www.unominda.com.





20.01.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

FRIWO AG

Von-Liebig-Straße 11

48346 Ostbevern

Deutschland

Telefon:

+49 (0)2532 81-0

Fax:

+49 (0)2532 81-129

E-Mail:

ir@friwo.com

Internet:

www.friwo.com/de/about/investor-relations/

ISIN:

DE0006201106

WKN:

620110

Börsen:

Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Hamburg, München, Stuttgart

EQS News ID:

1539657


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this