Frisch geschlüpft: Philippinische Waran-Babies im Kölner Zoo geboren

Für kurze Zeit sind sie im Terrarium des Kölner Zoos zu besichtigen.

Allein die Länge des Namens dieser Gattung hat Seltenheitswert. Der Gelbgebänderte Philippinenwaran ist jedoch tatsächlich eine so seltene Tierart, dass die Europäische Vereinigung der Zoos und Aquarien erst vor kurzem ein Nachzuchtprogramm für diese bedrohte Tierart beschlossen hat.

Nun konnte der Kölner Zoo erstmals den Nachwuchs von fünf quirligen Jungtieren des Gelbgebänderten Philippinenwarans vermelden. Diese Gattung kommt nur auf den Philippinen vor. Die kleine Population macht diese Waran-Art bei Jägern besonders beliebt.

Entsprechend traurig waren auch die Umstände, unter denen die ersten Gelbgebänderten Philippinenwarane in den Kölner Zoo kamen. Sie wurden als geschmuggelte Reptilien an einem Flughafen beschlagnahmt und auf verschiedene Zoos verteilt.

Männchen gegen Weibchen getauscht

Einige der Tiere landeten in Köln – leider nur männliche Warane, womit Nachwuchs zunächst nicht möglich war. Dank des Tausches eines Männchens gegen ein Weibchen aus einem anderen Zoo konnte fortan auf Nachwuchs gehofft werden. Ende Mai 2017 war es dann soweit. Thomas Ziegler vom Kölner Zoo freut sich, die putzigen Mini-Warane vorzustellen.

Für kurze Zeit sind sie im Terrarium des Kölner Zoos zu besichtigen. Denn es haben sich schon diverse europäische Zoos beworben, um den Kölner Nachwuchs zu übernehmen. Voraussichtlich bis Ende des Jahres werden sie Jung-Warane jedoch weiter aufgepäppelt. (mul)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta