Fresenius-Aktie trotz schwacher Q3-Zahlen: Warum der Optimismus?

Anlageideen und Aktientipps
Anlageideen und Aktientipps

Vielleicht hast du es im Laufe der letzten Woche bei der Fresenius-Aktie (WKN: 578560) gesehen: Der DAX-Gesundheitskonzern präsentierte Quartalszahlen. Eigentlich sogar schlechte Zahlen mit einer überaus schwachen Prognose. Trotzdem korrigierten die Anteilsscheine nicht, sondern sie stiegen um ca. 3 % bis zum Mittagshandel.

Das ist, na ja, bemerkenswert positiv trotz negativer fundamentaler Erkenntnisse. Aber warum gibt es Grund zum Optimismus? Ich habe jedenfalls ein paar Gründe, die für Foolishe Investoren relevant sein können.

Fresenius-Aktie: Trotz schwacher Q3-Zahlen …

Bei der Fresenius-Aktie mag es einige Gründe geben, warum die Aktie nach dem operativen Update doch steigt und nicht fällt. Ein erster ist für mich zum Beispiel, dass der breite Markt optimistisch bis euphorisch wird, dass es nicht noch schlimmer kommt. Inflation, steigende Zinsen, die Verschuldung und eben auch Schwachstellen wie Medical Care waren zuletzt der Cocktail, der für Verunsicherung sorgte. Aber die Investoren jetzt: Es bleibt bei der Value-Bewertung.

Nur noch einmal pro Forma: Auch ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 8 und 4,2 % Dividendenrendite mögen weitere Gründe sein. Die fundamentale Bewertung ist preiswert und hat, so zumindest meine These, viel Pessimismus bereits eingepreist. Das mag ebenfalls Gewicht haben, zumal das Geschäft profitabel bleibt. Und bis auf Medical Care eben auch defensiv. Ja, sogar moderat im Wachstumsmodus, wenn wir lediglich auf die Erlöse schauen. Aber das Konzernergebnis ist mit einem Minus von voraussichtlich 10 % im Jahresvergleich die große Baustelle.

Vielleicht steigt die Fresenius-Aktie aber auch, weil der Markt Vorschusslorbeeren an das neue Management austeilt. CEO Sen spricht davon, dass er die Transformation und Werte für die Aktionäre in den Vordergrund stellen möchte. Sowie auch, dass der neue Top-Funktionär Klarheit bezogen auf die Gesamtstrategie erreichen möchte. Möglicherweise hilft eben auch das.

Es sind nur Quartalszahlen …

Quartalszahlen in der Berichtssaison bringen Bewegung, das ist auch bei der Fresenius-Aktie der Fall. Bemerkenswert ist jedoch, dass der defensive DAX-Dividendenaristokrat schlechte Zahlen liefert und trotzdem steigt. Eine günstige Bewertung und die vorgenannten Dinge mögen dafür verantwortlich sein.

Aber vielleicht auch die Erkenntnis, dass für Fresenius dieses Quartalsupdate auch nur eines von vielen ist. Geben wir dem Markt auch etwas Zeit, wieder sein Value-Profil zu unterstreichen und dem Management zu zeigen, dass man die Vorschusslorbeeren rechtfertigen kann.

Der Artikel Fresenius-Aktie trotz schwacher Q3-Zahlen: Warum der Optimismus? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2022