French Open: Meistert Zverev die nächste Hürde?

·Lesedauer: 3 Min.
French Open: Meistert Zverev die nächste Hürde?
French Open: Meistert Zverev die nächste Hürde?

Bei den French Open (ausgewählte Top-Partien täglich im SPORT1-LIVETICKER) steht die dritte Runde an! (Alles zum Tennis)

Bei den Herren sind noch vier Deutsche vertreten. Topstar Alexander Zverev kämpft am Freitag gegen Laslo Djere um den Einzug ins Achtelfinale.

Topfavorit Rafael Nadal untermauerte auch in der zweiten Runde seine Ambitionen, der Mallorquiner bezwang Richard Gasquet in drei Sätzen. Der Sandplatz-König jagt seinen 14. Titel in Paris und könnte sich mit seinem 21. Triumph insgesamt auch zum alleinigen Grand-Slam-Rekordchampion krönen.

Der Tennis-Podcast "Cross Court" mit neuer Folge zu den French Open ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Das will vor allem der Weltranglistenerste Novak Djokovic verhindern, der in der gleichen Hälfte wie Nadal gelandet ist. Damit ist es sehr wahrscheinlich, dass ein jüngerer Spieler wie Stefanos Tsitsipas (Griechenland) oder die deutsche Nummer eins Alexander Zverev das Finale erreicht. (ATP-Weltrangliste)

Keine deutsche Frau mehr dabei

Bei den Damen traut man wie so oft vielen Namen den Titel zu. Nach dem verletzungsbedingten Aus der australischen Weltranglistenersten Ashleigh Barty werden Titelverteidigerin Iga Swiatek aus Polen die größten Chancen eingeräumt. Auch Aryna Sabalenka (Belarus) gehört nach guten Leistungen zuletzt zu den Mitfavoritinnen. (WTA-Weltrangliste)

Hartplatz-Dominatorin Naomi Osaka (Japan) hat sich nach ihrem Medien-Boykott dazu entschieden, nicht mehr weiter am Turnier teilzunehmen. Für die 23-malige Grand-Slam-Siegerin Serena Williams (USA) ist Sand ohnehin nicht der Lieblingsbelag. Die deutschen Frauen Angelique Kerber, Andrea Petkovic und Laura Siegemund mussten indes schon allesamt in der ersten Runde die Segel streichen.

Die French-Open-Partien der Topspieler und deutschen Profis:

Freitag, 4. Juni (3. Runde)

Court Philippe Chatrier - ab 12 Uhr:

1. Partie: Victoria Azarenka (Belarus) - Madison Keys (USA)
2. Partie: Alexander Zverev (Deutschland) - Laslo Djere (Serbien) - im SPORT1-LIVETICKER
3. Partie: Serena Williams (USA) - Danielle Collins (USA) - im SPORT1-LIVETICKER
4. Partie: Stefanos Tsitsipas (Griechenland) - John Isner (USA) - im SPORT1-LIVETICKER

Court Suzanne Lenglen - ab 11 Uhr:

3. Partie: Reilley Opelka (USA) - Daniil Medvedev (Russland) - im SPORT1-LIVETICKER

Welche deutschen Profis sind noch am Start?

Bei den Frauen steht nach dem Ausscheiden von Andrea Petkovic keine einzige Frau im Hauptfeld.

Bei den Männern fällt das Aufgebot neben Zverev üppiger aus. Die deutsche Nummer zwei Jan-Lennard Struff sorgte gegen Andrey Rublev für einen Paukenschlag. Zudem sind aktuell noch Routinier Philipp Kohlschreiber und Dominik Koepfer dabei. Das Quartett erreichte die dritte Runde.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Was ist neu bei den French Open?

Die Einführung der Nightsessions ist eine wesentliche Neuerung der 120. French Open, die vom Sonntag bis 13. Juni ausgetragen werden. Von Montag an werden zehn Matches auf dem Court Philippe Chatrier um 21 Uhr beginnen. Aufgrund der geltenden Ausgangssperre in Frankreich (bis 8. Juni, ab 21 Uhr) darf erst die letzte Nightsession am 9. Juni vor 5000 Zuschauern gespielt werden (20 Uhr).

Wo können Sie die French Open verfolgen?

Eurosport zeigt im Free-TV 130 Stunden Live-Tennis aus Paris, Boris Becker und Barbara Rittner analysieren das Geschehen aus dem Studio in München. Streamingoptionen komplettieren das Angebot. Auch ServusTV hat sich erstmals Live-Rechte gesichert und zeigt ausgewählte Top-Matches sowie die Finalpartien.

TV: Eurosport, ServusTV
Stream: Eurosport Player, DAZN, Joyn PLUS+, Amazon Prime
Ticker: SPORT1.de und in der SPORT1 App

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.