Freizeit: Lieblingsorte in Berlin

Andreas Steffenhagen auf dem Gelände des Segel-Club Nordstern Spandau

Laut und bunt oder ruhig und grün: Wie mögen Sie Berlin am liebsten? Andreas Steffenhagen fällt die Antwort leicht. Er mag die Natur – vor allem das Wasser. Im Sommer ist er daher am allerliebsten auf seiner "Steinmaus". So heißt sein 7,80 Meter langes Segelboot, das in diesem Moment gemütlich am Steg auf der Oberhavel schaukelt. Der Steg gehört zum Segel-Club Nordstern Spandau e.V., in dem Andreas Steffenhagen seit 40 Jahren Mitglied ist und seit einigen Jahren auch der 1. Vorsitzende.

Es waren die Eltern, die den heute 52-Jährigen aufs Wasser brachten, damals noch auf einem motorisierten Schlauchboot. Von dort aus entdeckte der Junge die eleganten Segelschiffe, das Interesse war geweckt. Mit zwölf Jahren begann er das Segeln im Verein – und ist dem Sport wie seinem Club im Elkartweg 28 bis heute treu geblieben. Im Jahr 1920 gegründet, hat der Segel-Club Nordstern Spandau heute 150 Mitglieder.

"Wir haben eines der größten und schönsten Gelände am Tegeler See und einen großen Schuppen, in dem die Vereinsmitglieder im Winter ihre Boote lagern und überholen können", schwärmt Andreas Steffenhagen. Auch gefeiert wird in dem Schuppen regelmäßig, ebenso in der Messe, die ganzjährig bewirtschaftet ist. Hier findet immer mittwochs der Vereinsabend statt, bei dem die Mitglieder anstehende Arbeiten besprechen und fachsimpeln. Auch größere Events werden geplant: etwa vereinseigene Regatten oder die Teilnahme an Wettkämpfen im In- und Ausland. Denn im Nordstern treffen sich nicht nur Freiz...

Lesen Sie hier weiter!