Werbung

Freitag springt erstmals auf das Podest

Freitag springt erstmals auf das Podest
Freitag springt erstmals auf das Podest

Ljubno ob Savinji (SID) - Skispringerin Selina Freitag ist zum Abschluss der Premiere des Silvester-Turniers erstmals in ihrer Karriere auf das Podest geflogen. Die 21-Jährige aus Aue musste sich im slowenischen Ljubno als Dritte nur der Österreicherin Eva Pinkelnig und Anna Odine Ström aus Norwegen geschlagen geben.

Pinkelnig sicherte sich durch ihren dritten Sieg im vierten Springen der Serie den Gesamtsieg und die Goldene Eule als Trophäe. Die 34-Jährige hatte die beiden ersten Wettbewerbe in Villach gewonnen, Ström siegte an Silvester im ersten Springen von Ljubno.

Freitag, Schwester des im vergangenen März zurückgetretenen Ex-Weltmeisters Richard Freitag, sprang zweimal 88,5 m und lag mit 246,0 Punkten nicht allzu weit von Pinkelnig (253,4/93,5+89,5) und Ström (250,4) entfernt. Anna Rupprecht (Degenfeld) belegte Platz sieben. Die deutsche Topspringerin Katharina Althaus kam nicht über den 14. Rang hinaus und fiel in der Gesamtwertung noch von Rang drei auf fünf zurück. Vor ihr wurde Freitag als beste Deutsche Vierte.

Das Silvester-Turnier soll ein Schritt zu einer vollwertigen Vierschanzentournee der Frauen sein. Die Bemühungen um die herbeigesehnte Serie an den vier Traditions-Schauplätzen der Männer erhielt zuletzt allerdings einen großen Dämpfer.

Die angepeilte Premiere in der Saison 2023/24 ist bereits geplatzt, vor allem an den österreichischen Schauplätzen Innsbruck und Bischofshofen gibt es Schwierigkeiten. Nun wird die Tournee-Premiere der Frauen wohl frühestens in der Saison 2024/25 stattfinden. Bei den Topspringerinnen sorgt diese Hängepartie für reichlich Unmut.