Freitag sichert DSV-Adlern Platz zwei

Richard Freitag war bester deutscher Springer in Kuusamo

Angeführt von einem erneut starken Richard Freitag sind die deutschen Skispringer im Teamwettbewerb von Kuusamo auf das Podest geflogen.

Die DSV-Adler mussten sich in Finnland als Zweite mit 1116,9 Punkten nur den überlegenen Norwegern (1184,2) geschlagen geben und sorgten für den ersten deutschen Podiumsplatz im Olympiawinter. Dritter wurde Japan (1108,2).

Der fünfmalige Weltcupsieger Freitag, bereits im ersten Durchgang mit 136,5 m bester Deutscher, konterte im letzten Sprung bei verkürztem Anlauf mit 138,0 m nicht nur die Attacke des Österreichers Stefan Kraft, der für sein Land mit dem Schanzenrekord von 147,5 m vorgelegt hatte. Der 26-Jährige fing auch Junshiro Kobayashi (129,5) ab, der mit Japan zuvor auf Platz zwei gelegen hatte.

In einem Team ohne Ausreißer nach unten zeigte der zweifache Vizeweltmeister Andreas Wellinger mit 133,5 und 134,0 m weiter ansteigende Form. Pius Paschke, der mit 27 Jahren sein erstes Mannschaftsspringen im Weltcup bestritt, gab mit starken 132,0 und 133,0 m ein glänzendes Debüt und bewarb sich nachdrücklich als deutsche Nummer vier für einen Olympia-Einsatz. Markus Eisenbichler (130,0+132,0) zeigte zwei sehr solide Sprünge.

Weltmeister Polen landete nur auf Platz sechs (985,5), nachdem Auftaktspringer Piotr Zyla im ersten Durchgang wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert worden war. 

Am Sonntag (15 Uhr im LIVETICKER) findet in Kuusamo ein Einzelwettbewerb statt, für den sechs deutsche Springer qualifiziert sind.