Freiburg: Streich fordert Demut vor Pflichtspiel-Premiere im neuen Stadion

·Lesedauer: 1 Min.
Freiburg: Streich fordert Demut vor Pflichtspiel-Premiere im neuen Stadion
Freiburg: Streich fordert Demut vor Pflichtspiel-Premiere im neuen Stadion

Trainer Christian Streich hat vor dem ersten Heimspiel des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg im neuen Stadion erneut Demut gefordert. "Ich hoffe sehr, dass man sich nicht blenden lässt von irgendwelchen Dingen, die ein bisschen neuer und schicker erscheinen", sagte der 56-Jährige vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen RB Leipzig. Nach 67 Jahren im Dreisamstadion steht das erste Pflichtspiel im Europa-Park-Stadion an.

Er hoffe sehr, "dass dieser Geist, dieses Ankämpfen gegen das Größere, und nicht zu denken, schon bei den Größeren zu sein, dass der bleibt - auch mit dieser Veränderung. Das ist mein großer Wunsch", sagte Streich. Wenn sich der Klub diese Demut bewahre, "haben wir gute Jahre vor uns".

Dass die Freiburger noch ungeschlagen auf dem vierten Platz mit einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München stehen, bezeichnete der SC-Trainer als "absolute Ausnahmesituation". Mit Leipzig komme nun eine "Top-Mannschaft" mit "extremer Ballsicherheit" und "saumäßig viel Tempo", sagte Streich: "Du musst extrem wach sein, die Entscheidungen müssen schnell passieren. Dann haben wir vielleicht eine Chance."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.