"Free ESC": Diese bekannten Stars verkünden die Punkte ihrer Länder

·Lesedauer: 1 Min.
Conchita Wurst (l.) und Steven Gätjen präsentieren den Free ESC 2021. (Bild: ProSieben/Willi Weber)
Conchita Wurst (l.) und Steven Gätjen präsentieren den Free ESC 2021. (Bild: ProSieben/Willi Weber)

Zum zweiten Mal steigt am kommenden Samstag (15. Mai) der "Free European Song Contest" bei ProSieben. Am Sonntag (9. Mai) gab der Münchner Sender nun die Namen dreier Promis bekannt, die bei der Punktevergabe die Abstimmungsergebnisse ihrer Heimatländer verkünden werden. Mit dabei sind eine echte Legende des "Eurovision Song Contests" (ESC), ein "The Masked Singer"-Star und ein aktueller Chartstürmer.

"Free ESC" mit Johnny Logan, Lucas Cordalis und Nathan Evans

Mit dem zweifachen ESC-Sieger Johnny Logan (66) nimmt für Irland ein echter Superstar an der Punktevergabe teil. Er gewann den europäischen Musikwettbewerb in den Jahren 1980 (Den Haag) und 1987 (Brüssel) und zählt seit jeher zu den erfolgreichsten Künstlern seines Landes. Neben ihm werden Schlagersänger Lucas Cordalis (53) für Griechenland und Überraschungs-Newcomer Nathan Evans (26) für Schottland Punkte verkünden.

Insgesamt nehmen erneut 16 europäische Länder am "Free ESC" von Show-Erfinder und ProSieben-Urgestein Stefan Raab (54) teil. Darunter befinden sich neben Deutschland unter anderem England, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, die Niederlande und Österreich. Wer bei dem Wettbewerb in gut einer Woche für die einzelnen Nationen antritt, gab der Sender bislang nicht bekannt. Die Nachrichtenagentur spot on news erfuhr jedoch aus Produktionskreisen, dass Ben Dolic (24) mit dabei sein wird - höchstwahrscheinlich für sein Heimatland Slowenien.

Die komplette Teilnehmerliste des "Free European Song Contest" 2021 verkündet ProSieben am 12. Mai im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.