Manchesters Fred nach Patzer rassistisch beleidigt

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Manchesters Fred nach Patzer rassistisch beleidigt
Manchesters Fred nach Patzer rassistisch beleidigt

Manchester Uniteds Brasilianer Fred ist nach einem Patzer im FA-Cup-Spiel gegen Leicester City in den sozialen Medien rassistisch beleidigt worden.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bei der 0:2-Niederlage machte der Mittelfeldspieler keine gute Figur. Mit einem missglückten Rückpass leitete er das erste Tor für Leicester ein. Das Spiel endete 1:3, Man United flog aus dem FA Cup.

Auch Martial und Rashford schon rassistisch beleidigt

Anschließend wurde Fred in den sozialen Netzwerken mit rassistischen Kommentaren überschüttet. Im Kommentarbereich unter einem Instagram-Post wurden nach der Niederlage Affen-Emojis gepostet, andere User sagten, er "solle zurück in die Favelas" gehen.

United-Coach Ole Gunnar Solskjaer stellte sich nach dem Spiel hinter Fred: "Wenn wir gewinnen, gewinnen wir zusammen. Wenn wir verlieren, verlieren wir zusammen. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf jemanden und machen Vorwürfe." (Premier League: Ergebnisse und Spielplan).

Fred ist nicht der erste Spieler von United, der rassistisch attackiert wurde. In der Vergangenheit mussten bereits unter anderem Anthony Martial und Marcus Rashford rassistische Kommentare ertragen.