Frauenhandball: Groener nominiert vier Debütantinnen

Frauenhandball: Groener nominiert vier Debütantinnen

Der neue Handball-Bundestrainer der Frauen, Henk Groener, hat für sein erstes Spiel vier Debütantinnen nominiert. Isabell Roch, Ina Großmann, Alina Grijseels und Maren Weigel stehen erstmals im 16-köpfigen Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele gegen Spanien. 
Das erste Duell findet am 21. März in Stuttgart (19.00 Uhr) statt. Das Rückspiel folgt bereits drei Tage später in San Sebastian (20.00 Uhr). "Wir werden in Stuttgart und San Sebastian eine neue Nationalmannschaft erleben, die zwar noch nicht sehr eingespielt ist, aber mit Ehrgeiz und Einsatz zeigen wird, welchen Weg wir gemeinsam gehen wollen", sagte Groener. 
Die DHB-Frauen kämpfen in der Gruppe 6 mit Spanien, Litauen und der Türkei um zwei direkte Qualifikationsplätze für die Europameisterschaft 2018, die Ende des Jahres in Frankreich stattfindet.
Das Aufgebot:  
Tor: Dinah Eckerle (Thüringer HC), Isabell Roch (TuS Metzingen) 
Linksaußen: Ina Großmann (TuS Metzingen), Franziska Müller (HSG Blomberg-Lippe) 
Rückraum links: Xenia Smits (Metz HB/Frankreich), Shenia Minevskaja (TuS Metzingen), Emily Bölk (Buxtehuder SV) 
Rückraum Mitte: Anna Loerper (SG BBM Bietigheim), Angie Geschke (VfL Oldenburg), Alina Grijseels (Borussia Dortmund) 
Rückraum rechts: Alicia Stolle (HSG Blomberg-Lippe), Maren Weigel (TuS Metzingen) 
Rechtsaußen: Marlene Zapf (TuS Metzingen), Maike Schirmer (Buxtehuder SV) 
Kreis: Luisa Schulze (SG BBM Bietigheim), Julia Behnke (TuS Metzingen) 
Reserve: Madita Kohorst (VfL Oldenburg), Saskia Lang (Thüringer HC), Stella Kramer (Borussia Dortmund), Caroline Müller (Borussia Dortmund), Lone Fischer (Buxtehuder SV), Antje Lauenroth (SG BBM Bietigheim), Meike Schmelzer (Thüringer HC)