Was Frauen zeigen dürfen: Gibt es das „Büro-Dekolleté“?

Ist dieser Ausschnitt wohl bürotauglich? (Bild: ddp Images)

Im Geschäftsalltag gibt es ein paar Regeln einzuhalten. Männer wie Frauen müssen sich an offizielle und inoffizielle Dresscodes halten. Dabei stellt sich mitunter die Frage: Darf man im Büro Brust zeigen? Eine US-Show hat diese Frage nun erneut aufgeworfen. Und ganz nebenbei ein neues Wort kreiert.

Im Sommer kommt sie immer wieder. Die Frage danach, wie viel Haut im Büro gezeigt werden darf. In einer US-Reality-Show wurde diese Frage durch die Äußerung einer Designerin erneut aufgeworfen.

Eine Kandidatin der Show „Project Runway“, bei der Nachwuchsdesigner ihre Kreationen von einer Jury bewerten lassen, wollte ihr Model ein „Büro-Dekolleté“ zeigen lassen. „Ich möchte, dass sie ein Dekolleté hat, aber das soll mehr so ein … ‚Büro-Dekolleté’ sein“, sagte sie. Die Idee ging auf. Die Kandidatin kam eine Runde weiter und die USA hatten einen neuen Hashtag: „#businesscleavage“. Und diese Wortneuschöpfung scheint die User zu begeistern.

Galerie: Die tiefsten Dekolletés der Stars

Tipps: Was man anziehen kann, wenn das Büro keinen Dresscode vorschreibt

Zac Posen, einer der Juroren der Sendung, schrieb: Das „’Büro-Dekolleté’“ ist der neue Leitsatz dieser Staffel. Wer sieht das auch so?“

Ein Nutzer fragte wohl eher zweideutig: „Für welche Art von Geschäft ist die Bekleidung gedacht?“

Eine andere Nutzerin machte sich das Konzept direkt zu eigen: „Ich werde das ‚Büro-Dekolleté’ morgen auf der Arbeit tragen.“

Ich habe morgen zwei Vorstellungsgespräche. Versuche, ein gutes Outfit dafür zu finden #businesscleavage“, schrieb außerdem ein männlicher User.

Doch auch die Frage, wie viel Ausschnitt denn nun angemessen ist, stellen sich manche. Insbesondere, weil jede Frau eine andere Figur hat. Dazu befragte „Yahoo Style“ Frauen, die es wissen müssen. Shatonia Amee, eine Mode-Direktorin und Stylistin des „The Curvy Revolution“-Magazins, sagte: „Manche Frauen, besonders fülligere Frauen, haben ein offensichtliches Dekolleté, egal, was sie tragen und diejenigen, die das verdecken wollen, haben nur begrenzte Möglichkeiten. Zum Beispiel können ein hoher Halsausschnitt oder ein U-Boot-Ausschnitt fülligere Frauen kastenförmig aussehen lassen.“

Stattdessen sollten sie versuchen, eher von ihrem Ausschnitt abzulenken, wenn sie sich unwohl damit fühlen. Zum Beispiel mit einer auffälligen Halskette oder einem Top, das ihren Hals, ihre Schultern und den oberen Brustbereich zeigt.

Marie Denee, Gründerin von „The Curvy Fashionista“, hingegen zeigt ein anderes Problem auf. Sie befürwortet nicht nur die Möglichkeit, ein Dekolleté zu zeigen. Sie ist auch der Überzeugung, dass es problematisch ist, vorzuschreiben, welches Körperteil man zeigen dürfe und welches nicht. Das sei immer eine bevormundende Vorschrift. „Diese Regeln werden gemacht, ohne verschiedene Körpertypen zu berücksichtigen“, sagte sie „Yahoo Style“.

Welcher Ausschnitt nun also “angemessen” ist, sollte jede Frau – abhängig vom eigenen Geschmack und dem jeweiligen Beruf bzw. Berufsalltag – am besten selbst entscheiden.

Im Video: Dieser Ausschnitt war manchen sogar für den roten Teppich zu tief